100 Jahre Freude am Singen

Zum 100-jährigen Jubiläum sind die Mitglieder vom Chor Lyra im Landgasthof Voltmer zusammengekommen.
 
Die noch amtierende Ortsbürgermeisterin Birgit Meinig überreicht Chorleiterin Karin Huster einen Blumenstrauß zum Jubiläum.

Der Ramlinger Chor Lyra hat im Gasthaus Voltmer sein Jubiläum gefeiert

Ramlingen (fh). Ihre letzte gemeinsame Probe liegt schon anderthalb Jahre zurück – doch nun haben sich die Sängerinnen und Sänger vom Chor Lyra nach der langen Corona-Pause zu einem ganz besonderen Anlass wiedergesehen. Das Ensemble aus Ramlingen hat im Landgasthof Voltmer kürzlich sein 100-jähriges Jubiläum gefeiert. Unter den Gästen war auch Bürgermeister Armin Pollehn. „Ich hätte Sie heute gern live gehört. Es ist bedauerlich, dass das wegen der Epidemie im Moment nicht möglich ist und ich wünsche Ihnen sehr, dass Sie über diese schwierige Zeit hinwegkommen“, sagte er und fügte hinzu: „100 Jahre sind eine stolze Leistung und ich hoffe, dass es nicht dabei bleiben wird.“

Erste Gründung als Männergesangsverein

Der Chor Lyra wurde nach mündlicher Überlieferung 1921 zunächst als Männergesangsverein gegründet. Kurz nach der Macht­übernahme der Nationalsozialisten löste er sich 1933 wieder auf, vermutlich weil die ersten Folgen des politischen Umsturzes für das Vereinsleben sowie Musik und Kultur bereits spürbar wurden. Da keine schriftlichen Dokumente dazu vorliegen, lassen sich die genauen Hintergründe nicht mehr rekonstruieren.
Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs machte der Ramlinger Lehrer Wilhelm Lülfing einen Neuanfang und ließ den Chor Lyra zusammen mit ehemaligen Schülerinnen wieder aufleben. Aus dem einstigen Männergesangsverein wurde nun zunächst ein reiner Frauen- und Mädchenchor. „Erst ab 1848 öffnete sich das Ensemble auch für Männer und entwickelte sich zum Gemischten Chor“, schilderte die Vereinsvorsitzende Regina Horn.
Der Zusammenhalt innerhalb des Chors ist bis heute groß und viele Mitglieder haben ihm über Jahrzehnte die Treue gehalten. Bei der Jubiläumsfeier nahm Daniela König vom Kreischorverband Burgdorf deshalb mehrere Ehrungen vor: Sie zeichnete Elsbeth Krause und Cornelia Märtin für 40 Jahre und Hildegard Lange für 25 Jahre als Sängerinnen sowie Artur Laubsch für 25 Jahre passive Mitgliedschaft aus.
Der Chor ließ sich auch nicht entmutigen, als die Mitgliederzahl vor einigen Jahren zu sinken begann, weil die Älteren aufhörten und nicht in gleichem Maße Jüngere nachrückten. Um trotzdem weiterhin ausreichend Stimmvolumen auf die Bühne zu bringen, bildet der Chor Lyra nun schon seit langem eine Singgemeinschaft mit dem Chor „Harmonie“ aus Engensen.

Karin Huster übernimmt vor 35 Jahren

Bei seinen Konzerten schöpfte der Chor stets aus einem breiten Repertoire – von Schlager über Volksmusik bis hin zu Stücken von Mozart und Bach. „Wir haben in vielen unterschiedlichen Sprachen gesungen: auf Deutsch, Französisch, Italienisch, Latein, Russisch und sogar in einer afrikanischen Sprache“, sagt Karin Huster, die den Chor bereits seit 35 Jahren leitet. Ihre Liebe zur Musik und zum Gesang hatte sie schon früh entdeckt. 1952 trat sie dem Ramlinger Kinderchor bei und fünf Jahre später wechselte sie zum Chor Lyra. Dort sang sie nicht nur mit, sondern begleitete das Ensemble auch 20 Jahre lang am Klavier. 1986 übernahm sie dann die Leitung.
Der Chor sang regelmäßig am Volkstrauertag, bei Adventsfeiern, Seniorennachmittagen, Hochzeitsjubiläen, runden Geburtstagen und zu vielen weiteren Anlässen. Und auch außerhalb Ramlingens und Burgdorfs machte er sich einen Namen. Er trat zum Beispiel im Forum in Lehrte, im Gymnasium in Großburgwedel und beim Sommersingen in den Herrenhäuser Gärten auf. Außerdem beteiligte er sich an Massenchören des Kreischorverbands. „Ihre Freude am Gesang war bei jedem Ihrer Konzerte zu hören und ließ den Funken überspringen“, sagte die noch amtierende Ortsbürgermeisterin Birgit Meinig und überreichte der Chorleiterin einen großen Blumenstrauß.

Auftritte mit dem Feuerwehrmusikzug

Der Chor Lyra ist in Ramlingen zu einer Institution geworden und im Laufe der Zeit hat sich auch eine freundschaftliche Verbindung zur Ortsfeuerwehr entwickelt. „Der Chor probt seit vielen Jahren bei uns im Gerätehaus und als wir 1998 in Eigenleistung einen Anbau errichtet haben, verköstigten uns die Sängerinnen und Sänger immer an den Wochenenden mit einem leckeren Frühstück“, erinnert sich Ortsbrandmeister Heinrich Könecke.
Und mit dem Feuerwehrmusikzug Ramlingen-Ehlershausen harmoniert es auch klanglich. Schon seit Ende der fünfziger Jahre veranstalte der Chor Lyra jedes Jahr zusammen mit anderen geladenen Chören und Musikgruppen das Lustgartenkonzert auf einer Waldlichtung nahe der Grünen Allee. Dabei war der Feuerwehrmusikzug Ramlingen-Ehlershausen immer mit von der Partie.
Bei der Jubiläumsfeier bedankte sich Musikzugführer Jürgen Wöhler für die vielen gemeinsamen Auftritte. „Seit meiner Kindheit habe ich auch einen ganz persönlichen Bezug zum Chor Lyra. Denn meine Eltern haben dort beide jahrzehntelang mitgesungen. Ich kann mich noch erinnern, dass früher nach den Proben oft die ganze Gruppe zu uns nach Hause kam. Das waren immer sehr lustige Abende“, blickt er zurück.
Noch bis 2019 fanden die Lustgartenkonzerte regelmäßig statt. Im vergangenen und in diesem Jahr mussten sie wegen der Corona-Epidemie ebenso wie alle anderen Auftritte und die Proben ausfallen. „Aber wenn wir wieder Schulter an Schulter sitzen dürfen, singen wir fröhlich weiter“, stellte Chorleiterin Karin Huster in Aussicht.