Beim MARKATSPIEGEL-Cup verlief in der A-Gruppe der Aufstand der Außenseiter erfolgreich

Kurzfristig herrschte im Altwarmbüchener Strafraum Konfusion. Am Ende setzte sich der TuS Altwarmbüchen aber sicher mit 4:1 gegen den Bezirksliga-Aufsteiger TSV Burgdorf II durch.
2Bilder
  • Kurzfristig herrschte im Altwarmbüchener Strafraum Konfusion. Am Ende setzte sich der TuS Altwarmbüchen aber sicher mit 4:1 gegen den Bezirksliga-Aufsteiger TSV Burgdorf II durch.
  • Foto: Kamm
  • hochgeladen von Marktspiegel Redaktion Burgdorf

BURGDORF (de). Nachdem am Eröffnungstag der Gruppe B am Montag beim MARKTSPIEGEL-Cup in Hämelerwald die Überraschungen ausblieben, da sich die Favoriten TSV Burgdorf mit 5:0 gegen den FC Lehrte und der SV Adler Hämelerwald mit 3:0 gegen den MTV Ilten durchsetzen konnten, war hingegen der 1. Spieltag der Gruppe A am Dienstag voller Überraschungen. Mit dem Heesseler SV und dem Bezirksligaaufsteiger TSV Burgdorf II konnten vor 120 Zuschauern auf der Anlage des 1. FC Burgdorf ausgerechnet die klassenhöheren Vereine in den Spielen gegen TSV Engensen und TuS Altwarmbüchen ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden, da beide Vereine am 1. Spieltag sieglos blieben.

Heesseler SV -
TSV Engensen 2:2 (2:1)

Nicht schlecht staunten die Besucher, als es dem TSV Engensen im Eröffnungsspiel der Gruppe A gelang, trotz eines 0:2 Rückstandes gegen den klassenhöheren Landesligisten Heesseler SV noch ein 2:2 (1:2) zu erzielen. Dabei sah die Elf von Trainer Niklas Mohs nach Toren von Fabian Hellberg (13.) und Jannis Iwan (33.) bereits wie der Sieger aus, ehe sich der TSV Engensen noch vor dem Halbzeitpfiff zurückmeldete und durch Adnan Zuko (35.) auf 1:2 verkürzen konnte. Das schönste Tor des Tages gelang Miguel Werner, als er zu Beginn der 2. Halbzeit mit einem Seitfallzieher in der 39. Minute noch zum 2:2 ausgleichen konnte, was gleichzeitig der Endstand war. „Gegen den SC Langenhagen haben wir tags zuvor beim PORTA-Cup trotz unserer 0:1-Niederlage noch gut gespielt. Heute waren wir gegen den TSV Engensen einfach schwach. Daher geht das Unentschieden auch in Ordnung“, musste Heeßels Trainer eingestehen. „Eine prima Vorstellung meiner Mannschaft. Besonders freut mich, dass sie nach dem 0:2-Rückstand noch einmal zurückgekommen ist“, fand Engensens neuer Coach Thorsten Schuschel, dem seine Spieler mit dem Remis ein schönes Geschenk zu seinem 48. Geburtstag bereiten konnten.
TSV Engensen: Grzymutzki (36. Bösch) - Oelkers, Schumann, Kienast, Neiß - Tkatzyk, Geisler, Mirza Aziri, Tobias Friedrich - Zuko (51. Altevogt), Miguel Werner (60. Jasko Aziri).
Heesseler SV: Pawlowski - Marx, Kübeck, Fabian Hellberg, Gerhardi - Karan (36. Gogol), Rauschning (36. Philipp Hellberg), Hackbarth, Künne (36. Kern) - Iwan, Moritz Peithmann.

TuS Altwarmbüchen -
TSV Burgdorf II 4:1 (3:0)

Noch größer war die Überraschung im zweiten Spiel des Abends, als es dem Bezirksligaabsteiger TuS Altwarmbüchen gelang, den Bezirksligaaufsteiger TSV Burgdorf II überraschend deutlich mit 4:1 (3:0) zu besiegen. „Wir haben völlig verdient gewonnen“, fand TuS-Trainer Darijan Vlaski, dessen junge Mannschaft den Kreisligameister TSV Burgdorf II von Beginn an in die Schranken verwies. So führte der künftige Kreisligist aus Altwarmbüchen nach nicht einmal einer halben Stunde durch Tore von Philipp Garbotz (11.) nach Vorlage von Philipp Rietzke, Kai-Erik Schulte-Schrepping (17.) nach Vorlage von Tibor Strutzke und Stefan Doering (25.) nach guter Einzelleistung bereits mit 3:0. „Wir haben nicht richtig gegen gehalten“, ärgerte sich TuS-Coach Egon Möller, dessen Elf sich vom engagierten Auftritt des Gegners überrascht zeigte. So gelang Stefan Doering (61.) mit einem Freistoß noch das 4:0, ehe Michael Klabis (69.) eine Minute vor dem Abpfiff nach Zuspiel von Elvedin Sabotic noch der Ehrentreffer zum 1:4 gelang. „Ich hätte gerne gewonnen“, gab Egon Möller zu. „Doch bin ich froh, dass ich aus diesem Spiel ohne einen verletzten Spieler heraus gegangen bin.“
TuS Altwarmbüchen: Tigges - Krause (62. Önder Toku), Rowald (36. Gruschka), Kaufmann, Strutzke - Vedran Vlaski, Garbotz - Schulte-Schrepping (58. Hoang), Jacop (60. Sommer), Doering - Rietzke.
TSV Burgdorf II: Habel - Garlipp (36. Walther), Rohlfs, Bisar Duran - Uye, Kühn - Eckelt (36. Mahmut Duran), Özgen, Klabis - Sabotic, Schattschneider.

Kurzfristig herrschte im Altwarmbüchener Strafraum Konfusion. Am Ende setzte sich der TuS Altwarmbüchen aber sicher mit 4:1 gegen den Bezirksliga-Aufsteiger TSV Burgdorf II durch.
Technisch anspruchsvoller Fußball wurde im Spiel zwischen dem Heesseler SV und dem TSV Engensen präsentiert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.