SuS Sehnde auf dem Sprung in die Aufstiegsränge

HANNOVER-LAND (ma). Erneut fielen am vergangenen Wochenende die angesetzten Nachholbegegnungen in der 1. Kreisklasse den widrigen Platzverhältnissen zum Opfer. Am morgigen Sonntag und am kommenden Dienstag stehen nunmehr insgesamt fünf Nachholpartien auf dem Programm und alle beteiligten Vereine hoffen, dass diese auch angepfiffen werden. Zeit wird es, zumal am nächsten Wochenende der erste komplette Rückrundenspieltag in diesem Jahr ansteht.
Um sehr viel geht es am morgigen Sonntag im Spiel zwischen dem MTV Ilten II und dem TSV Dollbergen (Hinspiel 2:3). Die gastgebenden Iltener können mit einem Sieg mindestens bis auf den dritten Tabellenplatz vorrücken und hätten zudem den Anschluss an die führenden Teams hergestellt. Die Gäste stehen dagegen schon jetzt mit dem Rücken zur Wand. Verliert der Tabellenfünfte diese Begegnung, dann dürfte der Zug in Richtung Kreisliga, bei dann sechs oder möglicherweise sogar neun Punkten Rückstand, schon fast ohne die TSVer abgefahren sein. Mit einem Erfolg in Ilten ist dagegen alles wieder offen. Dieses Spiel wird bereits um 12.15 Uhr angepfiffen.
Ab 13.00 Uhr erwartet der Tabellenvorletzte FC Lehrte II den Tabellensiebten SV Sorgensen. Während die Lehrter dringend die Punkte im Kampf gegen den drohenden Abstieg benötigen, kann der Gast unbeschwert in diese Begegnung gehen. Der Aufsteiger wird weder im Auf- noch im Abstiegskampf eine Rolle spielen. Das Hinspiel endete 4:2 für den SV Sorgensen.
Der Sprung auf Platz 2 ist das Ziel für den SuS Sehnde im Heimspiel gegen den TuS Altwarmbüchen II. Mit einem Sieg würden die Sehnder zum einen die TSV Burgdorf II überholen und zum anderen den Vorsprung auf den Tabellenführer FSC Bolzum/Wehmingen auf drei Zähler verkürzen. Das Hinspiel konnte der SuS bereits knapp mit 1:0 für sich entscheiden. Dieses Spiel beginnt um 14.00 Uhr.
Am Dienstag stehen zwei weitere Nachholspiele an. Spielbeginn jeweils 19.00 Uhr.
Der SV Sorgensen empfängt mit dem TSV Isernhagen ein weiteres Team, dass noch dringend Punkte im Abstiegskampf benötigt. Nur sechs Zähler beträgt der Vorsprung des Tabellendrittletzten auf die Abstiegsplätze, von daher müssen sie unbedingt Zählbares holen. Bereits im Hinspiel hatten die TSVer mit 3:4 das Nachsehen.
Zum ersten Mal in dieser Saison stehen sich der TSV Haimar/Dolgen und der FC Lehrte II gegenüber. Wie oft diese Ansetzung, ob in Haimar oder Lehrte, schon abgesagt wurde, dass dürfte kaum noch nachvollziehbar sein. Am Dienstag soll nun zumindest die erste Begegnung in diesem Kellerderby stattfinden. Hier hofft der Tabellenletzte darauf, dass sie den Heimvorteil zu ihren Gunsten nutzen können. Eine Niederlage würde schon jetzt fatale Folgen nach sich ziehen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.