Filmschau im Stadtmuseum zeigt das Burgdorf der 1960er Jahre

1968 - Burgdorf ist unschlagbare Ra�tselstadt.

BURGDORF (r/jk). Stadtmarketing Burgdorf, der VVV und die Stadt Burgdorf setzen das Beiprogramm der Ausstellung „Burgdorf schreibt Geschichte“ am Sonntag, 13. März, mit einer stadtgeschichtlichen Filmschau im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) fort. Gezeigt wird eine Zusammenstellung historischer Burgdorfer Filme aus den 1960er Jahren, die ein Bild des damaligen städtischen Lebens wiedergeben. Die sehenswerten Filmdokumente stammen aus der Sammlung Ernst Cordes. Der Eintritt zu der Filmvorführung ist frei.
Die Veranstaltung startet um 14.00 Uhr. Nach einer Einführung durch den Stadtführer Erich Rode, der die inhaltlichen Zusammenhänge der Kurzfilme vorstellt, beginnt die ca. einstündige Filmvorführung. Unter den sechs präsentierten Filmen verdient ein Beitrag aus dem Jahr 1968 besondere Beachtung. Er lässt die Teilnahme Burgdorfs an der beliebten Rundfunkrätselsendung „Allein gegen Alle“ am 6. April, 4. Mai und 1. Juni 1968 noch einmal Revue passieren. Die Filmszenen vermitteln einen Eindruck von dem fast die gesamte Stadt einnehmenden Ratefieber und dem Eifer der Bevölkerung, den am Ende wirklich erreichten Titel „Unschlagbare Rätselstadt“ zu gewinnen. Zu den weiteren Filmberichten gehören ein Burgdorfer Stadtrundgang aus dem Jahr 1963, die Vorführung einer 1964 erworbenen Drehleiter für die Burgdorfer Feuerwehr, aus dem Jahr 1965 ein Beitrag über den katastrophalen Zustand des provisorischen Heimatmuseums in den Räumen der Realschule, Eindrücke vom ersten in Burgdorf haltenden Nahverkehrszug und Burgdorfer Stadtansichten aus den Jahren 1963 bis 1968.
Das Stadtmuseum ist sonnabends und sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Sonderführung können nach Absprache mit VVV-Geschäftsführer Gerhard Bleich (Tel. 05136/1862) auch innerhalb der Woche stattfinden.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.