GVH bietet 9-Euro-Ticket an

Burgdorf (r/fh). Ab dem 1. Juni können Fahrgäste den öffentlichen Nahverkehr mit dem sogenannten 9-Euro-Ticket nutzen. Es gilt bundesweis in Nahverkehrszügen, S-Bahnen, Straßen- und U-Bahnen sowie in Stadt- und Regionalbussen. Im Zeitraum Juni bis August ist es jeweils für einen vollen Kalendermonat gültig. Es verlängert sich nicht automatisch und ist nicht als eine Drei-Monatskarte erhältlich.
Beim Großraumverkehr Hannover (GVH) ist der Vorverkauf am vergangenen Montag gestartet. Bereits am ersten Verkaufstag haben sich in der Region Hannover rund 34.000 Menschen das 9-Euro-Ticket besorgt. „Der Andrang begann bereits mit Öffnung des Kundencenters am Platz der Weltausstellung und riss auf den unterschiedlichen Kanälen auch über den Tag hinweg nicht ab“, teilt die Region mit.
Das zeige, wie attraktiv der öffentliche Nahverkehr (ÖPNV) in der Region Hannover wahrgenommen werde. Längst nicht jede Großstadt könne in Sachen Netz und Taktung eine vergleichbare Struktur vorweisen. „Die große Nachfrage zeigt aber auch, dass die Menschen in ihrem Alltag natürlich auch auf den Preis gucken. Deswegen sehe ich das 9-Euro-Ticket als ersten Testballon, der aber nicht Ende August enden darf. Wir als Regionsverwaltung werden uns weiterhin für einen bezahlbaren ÖPNV einsetzen“, betont Regionspräsident Steffen Krach.
Erhältlich ist das das 9-Euro-Ticket unter anderem an den Fahrkartenautomaten, in den Bussen, bei den bekannten Verkaufs- und Servicestellen sowie auf der Internetseite www.gvh.de und über die GVH-App. Wer Monatskarten oder Job-Tickets im Abo bezieht, muss dieses nicht kündigen. Der GVH berechnet für den genannten Zeitraum lediglich den monatlichen Preis von 9 Euro. Kunden, die sich bereits eine Monatskarte gekauft haben, die zeitlich in den Aktionszeitraum hineinragt, können diesen Zeitraum im Anschluss ab dem 1. September nutzen.

Autor:

Franka Haak aus Burgdorf

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.