VR-Mobile für Vereine

Gemeinnützige Vereine und Einrichtungen können sich um ein VR-Mobil bewerben. (Foto: Hannoversche Volksbank)

Hannoversche Volksbank spendet fünf E-Autos für gemeinnützige Zwecke

Region (r/fh). Die Hannoversche Volksbank spendet fünf Elektroautos vom Typ VW ID.3 für soziale, kulturelle oder karitative Zwecke. Diese sogenannten VR-Mobile im Wert von jeweils 31.000 Euro werden aus den Erlösen des Gewinnsparens finanziert. Die weißen Fahrzeuge sind mit den Logos der Volks- und Raiffeisenbanken sowie auf Wunsch individuellen Gestaltungselementen versehen. Gemeinnützige Vereine, Einrichtungen und Initiativen, die ein Auto benötigen, können sich noch bis zum 12. November bewerben. Ab April 2022 stehen die Fahrzeuge dann zur Verfügung.
Die VR-Mobile gibt es bereits seit 14 Jahren, seit dem jüngsten Durchgang 2020 setzt die Hannoversche Volksbank dabei auf E-Autos. Sie haben einen Wert von jeweils rund 31.000 Euro. Um auch die dafür nötige Ladeinfrastruktur zu fördern, kooperiert sie mit dem Energieversorger enercity. So erhalten die gemeinnützigen Institutionen zusätzlich zum VR-Mobil auch bis zu 2000 Euro für die Anschaffung und Installation einer Wall-Box.
Damit solle die E-Mobilität vor Ort gefördert werden, um den CO2-Ausstoß zu senken. „Wir engagieren uns für die Menschen in unserer Region und berücksichtigen dabei seit einigen Jahren verstärkt Nachhaltigkeitsaspekte“, betont Jürgen Wache, Sprecher des Vorstands der Hannoverschen Volksbank.
In ihrer Bewerbung müssen sich die Vereine, Einrichtungen und Initiativen kurz vorstellen und den Einsatz des Fahrzeuges erläutern. Die Unterlagen sind an folgende Adresse zu richten: Hannoversche Volksbank eG, Marko Volck, Kurt-Schumacher-Straße 19, 30159 Hannover, Stichwort: eVRmobil. Einsendeschluss ist am Freitag, 12. November. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.hannoversche-volksbank.de.