Umfrage zum Radverkehr

Region Hannober beteiligt sich an bundesweiter Studie "Fahrrad-Monitor 2021"

Region (r/fh). Die Region Hannover beteiligt sich am „Fahrrad-Monitor 2021“, einer Studie im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums. In den kommenden Wochen wird das Markt- und Sozialforschungsinstitut Sinus deshalb bei Bürgern anrufen, um sie zum Thema Radverkehr zu befragen. Dabei geht es unter anderem um das Mobilitätsverhalten, Infrastruktur und Verkehrspolitik, Sicherheit, Pedelecs und Lastenräder, Fahrradtourismus und vieles mehr. Außerdem werden zum ersten Mal auch Fragen berücksichtigt, die speziell in der Region Hannover bedeutsam sind.
Laut Regionsverwaltung soll der Fahrrad-Monitor die Ergebnisse der stationären Zählungen und die anonymen Daten aus der Fahrrad-App "Bike Citizens" ergänzen. „Für unsere Planungen und Investitionen in den Radverkehr ist es wichtig zu wissen, was die Menschen bewegt, und was sie sich für den Umstieg aufs Rad noch wünschen", betont der Verkehrsdezernent Ulf-Birger Franz.
Der Fahrrad-Monitor wird seit 2009 alle zwei Jahre durchgeführt, sodass sich auch Entwicklungen ablesen lassen. Im vergangenen Jahr gab es außer der Reihe eine Sonderbefragung zu den Auswirkungen der Corona-Epidemie auf den Radverkehr. Die Ergebnisse der laufenden Befragung sollen im Sommer 2021 vorliegen. Weitere Informationen zum „Fahrrad-Monitor“ 2021: https://nationaler-radverkehrsplan.de/de/aktuell/n...