Stipendium für USA-Aufenthalt

Schüler und junge Berufstätige können sich bewerben

Altkreis (r/fh). Über das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) können Jugendliche ein Schuljahr in den USA verbringen und dort in einer Gastfamilie leben. Die Stipendien werden dabei pro Wahlkreis vergeben, ausgewählt werden sie von den Mandatsträgern. Der Bundestagsabgeordnete Hendrik Hoppenstedt ermutigt Schüler im Alter von 15 bis 17 Jahren und junge Berufstätige, sich für 2022/23 zu bewerben. Zu seinem Wahlkreis gehören unter anderem Burgdorf und Burgwedel. Die Bewerbung ist ab dem 3. Mai über die Internetseite www.bundestag.de/ppp möglich. Dort sind auch Voraussetzungen und Ablauf detailliert beschrieben.
Insgesamt erhalten 360 Schüler sowie junge Berufstätige jedes Jahr ein PPP-Vollstipendium des Deutschen Bundestages für ihren Aufenthalt in den USA. Bewerben können sich Schüler aller Schularten, die zum Zeitpunkt der Ausreise (Stichtag: 31. Juli 2022) mindestens 15 und dürfen höchstens 17 Jahre alt sind. Junge Berufstätige müssen ihre Ausbildung bereits abgeschlossen haben und dürfen höchstens 24 Jahre alt sein.

Gastfamilien gesucht

Über das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) kommen auch jedes Jahr rund 350 Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren aus den USA für zehn Monate nach Deutschland und besuchen hier eine weiterführende Schule. Auch für das kommende Schuljahr 2021/22 werden noch Gastfamilien gesucht, die ab September einen Austauschschüler aufnehmen möchten. Der Aufenthalt steht unter dem Vorbehalt, dass die weitere Entwicklung der Corona-Epidemie das zulässt. Ansprechpartner ist die Austauschorganisation Partnership International, die die Austauschschüler und Gastfamilien im Wahlkreis 43 im Auftrag des Bundestags betreut. Erreichbar ist sie unter Telefon (0221) 9139733 und per E-Mail an office@partnership.de. Weitere Infos gibt es außerdem unter www.partnership.de.