Natur auf dem Dach

Mit einem neuen Programm fördert die Region die Begrünung von Dächern und Fassaden. (Foto: Region Hannover/Philipp Westphal)

Region Hannover legt neues Förderprogramm auf / Für dieses Jahr stehen 200.000 Euro zur Verfügung

REGION (r/fh). Nicht nur in den Gärten und auf Freiflächen soll es grüner werden, sondern auch auf den Dächern und Fassaden der Dächer selbst. Das wünschen sich die Regionspolitiker und haben in ihrer jüngsten Sitzung ein entsprechendes Förderprogramm verabschiedet. Im Jahr 2020 stehen dafür insgesamt 200.000 Euro zur Verfügung, die sowohl Kommunen als auch privaten Haushalten zugute kommen können.
„Dach- und Fassadenbegrünungen bieten vielfältige ökologische Vorteile", betont Sonja Papenfuß, Leiterin des Fachbereichs Umwelt der Region Hannover. Sie filterten Schadstoffe aus der Luft, sorgten für Kühlung und Luftbefeuchtung und böten neue Lebensräume für Pflanzen und Tiere. 
Fördergelder können für die Begrünung von Neubaudächern sowie die Nachrüstung vorhandener Dächer mit extensiver oder intensiver Begrünung auf privaten und öffentlichen Grundstücken im Gebiet der Region Hannover beantragt werden. Alle Bepflanzungen sind auf Dauer anzulegen und im Sinne der Nachhaltigkeit mindestens fünf Jahre zu erhalten. Gefördert werden nur freiwillige Maßnahmen.
Förderfähig bei Fassadenbegrünungen sind die Kosten für Pflanzenmaterial oder Rankhilfen und die Umsetzung durch einen Fachbetrieb. Die maximale Fördersumme beträgt 3.500 Euro. Professionell durchgeführte Dachbegrünungen werden, abhängig von der Größe der Fläche, mit bis zu 10.000 Euro gefördert. Bei einfachen Fassadenbegrünungen liegt der Satz bei 50 Prozent.