Musik und Philosophie

Der Künstler Damian Marhulets gibt eine Einführung in die Schule des Neuen Hörens

REGION (r/fh). Wie können moderne Wissensformen und Denkpraxen die Musik durchdringen und damit auch ihre Komposition und Wahrnehmung verändern? In der multimedialen Vortragsreihe „Schule des Neuen Hörens“ verwebt Damian Marhulets philosophische Gedanken und Theorien mit Musikstücken unterschiedlicher Epochen. An sechs Abenden lädt der hannoversche Künstler dazu ein, neue Sichtweisen auf und Hörweisen von Musik zu entdecken. Der Eintritt ist frei.
Zum Auftakt der Reihe am Dienstag, 7. Januar, ab 18.30 Uhr, in der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Neues Haus 1, in Hannover, führt Damian Marhulets in die Denkwelt des Neuen Realismus ein. Weitere Veranstaltungen folgen am 28. Januar, 18. und 25. Februar sowie 3. und 10. März.
Damian Marhulets ist ein in Hannover lebender Komponist, Musiker und Multimedia-Künstler. Er hat Musik in Minsk und Danzig (Oboe und Klavier) sowie in Hannover und Köln (Komposition und elektronische Musik) studiert. Er komponiert und spielt Musik für Konzerte, Theater, Film und DJ-Clubs – in Europa und den USA.Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation der Hörregion Hannover mit dem Incontri – Institut für neue Musik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und wird von der Stiftung Niedersachsen unterstützt. Der Eintritt zu allen Abenden ist frei.