Impfungen ohne Termin

Region schafft unkomplizierte Angebote

Region (r/fh). In der ersten Jahreshälfte haben viele Menschen sehnsüchtig auf ihre Impfung gegen das Coronavirus gewartet – jetzt ist ausreichend Impfstoff vorhanden und die Nachfrage ist merklich gesunken. Mit unkomplizierten Angeboten
wollen Stadt und Region Hannover das Impftempo wieder erhöhen:

● So ist es nächste Woche wieder möglich, sich auch ohne Termin im Impfzentrum auf dem Messeglände in Hannover impfen zu lassen. Diese Möglichkeit besteht von Dienstag bis Samstag,10. bis 14. August, jeweils von 10 bis 16 Uhr. Dafür steht das mRNA-Vakzin von Moderna zur Verfügung. Unabhängig davon können über Hotline und Online-Impfportal auch weiterhin Termine gebucht werden.

● Zusätzlich gibt es ein mobiles Impfangebot am Hauptbahnhof Hannover. Dafür steht an den Samstagen, 7. und 14. August, jeweils von 10 bis 17.30 Uhr ein Großraumrettungswagen der Feuerwehr auf dem Ernst-August-Platz. Auch dort ist keine Terminvereinbarung erforderlich. Dabei kommt der Impfstoff von Johnson & Johnson zum Einsatz, bei dem nur eine Dosis benötigt wird. Ein Zweittermin ist nicht erforderlich. Der volle Schutz tritt 14 Tage nach der Impfung ein.

● Auch die dezentralen Impfungen in den Stadtteilen der Landeshauptstadt und in den Umlandkommunen laufen parallel weiter. In der letzten Juli-Woche hatten in der Landeshauptstadt dabei mehr als 500 Personen das Angebot angenommen, in den Umlandkommunen der Region waren es an den ersten beiden Tagen der ersten Augustwoche bereits 350. Kommende Woche ist der Großraumrettungswagen der Feuerwehr dann wieder in der Landeshauptstadt, in der darauffolgenden Woche macht er zwischen dem 16. und 20. August in Garbsen, Empelde, Neustadt am Rübenberge und Langenhagen Station.