Hannoversche Volksbank unterstützt gemeinnützige Initiativen mit 8000 Euro

Filialdirektor Eckhard Paga (li.) mit den glücklichen Empfängern der Fördergelder aus dem VR-GewinnSparen aus Burgdorf. Foto: Georg Bosse
 

"Warmer Geldsegen" für Vereine aus Burgdorf und Uetze

BURGDORF/UETZE (gb). Er freue sich sehr, acht von zehn Repräsentanten der gemeinnützigen Vereine, Verbände und Initiativen aus Burgdorf und Uetze im Burgdorfer KompetenzCenter der Hannoverschen Volksbank begrüßen zu können, die nun einen "warmen Geldsegen" aus dem VR-GewinnSparen der genossenschaftlichen Bankengruppe erhalten, sagte Filialdirektor Eckhard Paga. Die Vertreter des Fördervereins des TSV Eintracht Obershagen und der Freibad Uetze eG blieben der Aushändigung der symbolischen Schecks leider fern.
Um an die finanzielle Unterstützung aus den Reinerträgen der VR-Gewinnspargemeinschaft e.V. zu gelangen, hatten die Antragsteller lediglich ihre jeweiligen Projekte schriftlich vorstellen müssen, die am vergangenen Montagabend mit insgesamt 8000 Euro gefördert wurden. Mittlerweile ist es schon eine gute Tradition, dass die Hannoversche Volksbank Jahr für Jahr, Gelder für kulturelle und soziale Zwecke in der Wirtschaftsregion Hannover/Celle ausschüttet. "Mit diesen Geldern stärken wir das ehrenamtliche Engagement in unserer Region", erklärte Eckhard Paga und Uetzes Filialleiter Sven-Eike Utermark ergänzte: "Zahlreiche Projekte könnten ohne finanzielle Unterstützung überhaupt nicht realisiert werden."
Sven-Eike Utermark und Hänigsens Volksbanker Carsten Zakfeld zauberten Otto Desecke von der Tischtennissparte des TSV Friesen Hänigsen sowie Petra Neubert, Trainerin der Hänigser Friesen-Fußballmädchen, ein Lächeln ins Gesicht, als ihnen die Spendenschecks überreicht wurden. Während sich die Tischtennisspieler für ihre 500 Euro einen neuen Tisch mit Netzgarnitur zulegen wollen, werden die 400 Euro für die jungen Friesen-Kickerinnen in die Anschaffung von Trainingsbekleidung investiert.
Jürgen Wöhler, Zugführer des Feuerwehrmusikzuges Ramlingen/Ehlershausen, der von Ortsbrandmeister Heinrich Könecke begleitet wurde, kann jetzt für 500 Euro Noten anschaffen. Jeweils einen Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro übergab Eckhard Paga an Katharina Engelke vom Burgdorfer Kinder Spielhaus für die Anschaffung einer neuen Schaukel sowie an die Leiterin der Kita Ramlingen/Ehlershausen, Regina Krallmann, für das Würfelkonzept, das die Pädagogin als offenes und kreatives Konzept mit unendlichen Spielmöglichlichkeiten pries.
Seit 35 Jahren ist die "Montagsrunde", eine Freie Selbsthilfegruppe für Alkohol- und Tablettenabhängige und Angehörige, in der Suchtkrankenhilfe tätig. Die notwendigen Büroarbeiten kann Gruppenleiterin Irmgard Wrensch bald am neuen Laptop erledigen, für den die 500 Euro verwendet werden sollen. Und 1000 Euro hat nun die Projektmanagerin des Burgdorfer Kinderschutzbundes, Annegret Lange-Kreutzfeldt, für den Kauf von Büromöbeln zur Verfügung.
Frank Berg und Manfred Meyer von der Dorfgemeinschaft Ramlingen hatten zu ihrer Verstärkung Erntekronenmädel Caroline Wierling in ihrem neuen Dirndl mitgebracht. Sie führte den Volksbankern das Trachtenkleid vor, das auch für fünf weitere junge Damen angeschafft worden war. Dafür bekam das charmante Trio 1.500 Euro von Eckhard Paga überreicht.

VR-GewinnSparen
Mit einem Einsatz von fünf Euro monatlich, ein Euro sind der Spieleinsatz für die Lotterie und vier Euro der Sparbeitrag, der am Ende des Jahres als Gesamtbetrag auf einem Sparbuch gutgeschrieben wird, kann jeder an dieser attraktiven Lotterie teilnehmen. Veranstalter ist die VR-Gewinnspargemeinschaft e.V., die vor 60 Jahren von den Genossenschaftsbanken hierfür gegründet wurde. Zusätzlich zu den Sparsummen und attraktiven Gewinnen fallen beim VR-GewinnSparen die so genannten Reinerträge an. Gelder, die über die Volks- und Raiffeisenbanken an soziale und kulturelle Einrichtungen vergeben werden.
Dieses Jahr gibt es für alles in allem 107 Projekte diese Fördergelder. Unterstützt werden so Sozial-, Sport- und Kulturprojekte in einer Gesamthöhe von 164.844,40 Euro. Rund 55.000 Euro entfallen davon wieder auf fünf VW up!, die die Hannoversche Volksbank als VRmobile im April übergeben werden.