Freiwilligendienste im Kulturbereich

Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung vermittelt Plätze

Region (r/fh). Die Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung (LKJ) Niedersachsen unterstützt Jugendliche und junge Erwachsene, die einen Freiwilligendienst im Bereich Bildung und Kultur absolvieren wollen. Sie vermittelt beispielsweise Plätze bei Theatern, politischen Stiftungen oder Gedenkstätten. Ein bestimmter schulischer Abschluss ist dafür nicht erforderlich. Die Anmeldefrist endet am 30. März.
Interessierte können in den Einrichtungen ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) Kultur, ein FSJ Politik oder einen Bundesfreiwilligendienst absolvieren. "So erhalten sie Orientierung für ihren weiteren Lebensweg, knüpfen wichtige Kontakte, schärfen ihre Interessen und erkennen eigene Stärken", wirbt die LKJ. Außerdem kann das Jahr als praktischer Teil der Fachhochschulreife oder als Wartezeit für das Studium angerechnet werden.
Der Freiwilligendienst beginnt am 1. September. Die Teilnehmer erhalten 380 Euro Taschengeld. Die Einsatzstelle übernimmt die Kosten für die Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung. Innerhalb der zwölf Monate werden von der LKJ Niedersachsen 25 Bildungstage angeboten, an denen sich die Freiwilligen untereinander kennenlernen und sich mit unterschiedlichen Themen auseinandersetzen können.
Weitere Infos gibt es auf der Internetseite www.freiwilligendienste-kultur-bildung.de, unter Telefon (0511) 60060550 oder per E-Mail an freiwilligendienste@lkjnds.de.