Forschen, erkunden und erleben

Im Kaliwerk Riedel in Hänigsen können Besucher mit einer Fahrraddraisine auf Zeitreise gehen. (Foto: Archiv/Dana Noll)
 
Im Freibad Lehrte können am Entdeckertag Hunde im Nichtschwimmerbecken planschen. (Foto: Archiv/Dana Noll)

Beim Regionsentdeckertag stehen 50 Tourenziele zur Auswahl / Auch die Kommunen aus dem Altkreis beteiligen sich daran

REGION (r/fh). Am Regionsentdeckertag, 8. September, haben Besucher wieder wie Wahl zwischen 50 spannenden Ausflugszielen. So geht es beispielsweise beim ADAC-Fahrsicherheitszentrum in Laatzen auf rutschige Pisten oder in den Überschlagssimulator. In Marienwerder öffnet das Forschungszentrum Küste seine Türen und gewährt Einblicke in den Großen Wellenkanal oder den Tsunami-Kanal. Und in der Roboterfabrik auf dem Uni-Gelände versorgt ein Roboter die Gäste mit Erfrischungen. Auch die Kommunen aus dem Altkreis beteiligen sich mit zahlreichen Aktionen (siehe unten).
Die Nachbarlandkreise Hameln, Peine und Celle, sind ebenfalls im Programm vertreten. Und egal, ob innerhalb oder außerhalb der Region Hannover - die Besucher erreichen die Ausflugsziele an diesem Tag mit Bus und Bahn besonders günstig: Mit dem Ein-Zonen-TagesTicket des Großraum-Verkehr Hannover (GVH) für 5,60 Euro oder dem Gruppenticket für 10,40 Euro für bis zu fünf Personen geht es zu allen Tourenzielen – egal, in welcher Tarifzone sie liegen. Die Fahrkarten gelten nur auf den direkten Strecken zu den Zielen des Entdeckertags.
In Hannovers Innenstadt steigt von 10 bis 19 Uhr das Entdeckerfest: Zwischen Aegidientorplatz und Kröpcke sind rund 200 Info- und Aktionsstände aufgebaut. Außerdem treten dort auf sieben Bühnen Bands, Solokünstler und Sportgruppen auf. Ein Höhepunkt ist die Wissenschaftsshow der Physikanten auf der Regionsbühne.
Das Programmheft zum Entdeckertag mit allen Tourenzielen liegt an mehr 200 Stellen in der Region aus. Zu finden ist es unter anderem in allen beteiligten Städten, Gemeinden und Landkreisen sowie in den GVH-Servicestellen, in Bussen und Bahnen. Weitere Infos und das Programm zum Herunterladen gibt es auf der Internetseite www.entdeckertag.de.

Aktionen im Altkreis

* In Isernhagen N.B. können Interessierte im Bauernhausmuseum auf dem Wöhler-Dusche-Hof, Am Ortfelde 40, entdecken, wie die Menschen vor 100 Jahren gelebt haben. Zur Zeit ist dort die Sonderausstellung "Reinlichkeit und Gesundheit" zu sehen, die vor Augen führt, wie der Alltag ohne die heutige Hygiene aussah. Von 11 bis 17 Uhr werden historische Techniken gezeigt wie beispielsweise Weben, Schmieden und Drechseln. Für Kinder gibt es Stockbrot, historische Spiele und vieles mehr.

* In Lehrte können Besucher von 12 bis 17 Uhr an informativen Spaziergängen über die fast fünf Hektar große Streuobstwiese im innerstädtischen Hohnhorst-Park teilnehmen. Veranstalter ist das Stadtmarketing Lehrte. Mit dabei sind außerdem der Nabu, der BUND, der Arbeitskreis Natur und das Gut Adolphshof, einer der ältesten ökologisch betriebenen Höfe in Niedersachsen. Auch Imkerinnen und Imker erzählen von ihrer Arbeit. Es wird auch Obst zum Verkauf angeboten und für Kinder gibt es Lernspiele.

* Das Freibad Lehrte, Hohnhorstweg 2, gibt am Entdeckertag sein Nichtschwimmerbecken für Hunde frei. Von 11 bis 17 Uhr können die Vierbeiner sich hier nach Herzenslust abkühlen und austoben. Keine Sorge: Nach Ende der Badesaison ist das Wasser nicht mehr gechlort. Gegen einen beherzten Satz ins kühle Nass spricht für die Hunde also nichts. Herrchen und Frauchen entspannen währenddessen am Beckenrand. Der Eintritt kostet 2 Euro pro Fellnase, für die zweibeinige Begleitung ist er kostenlos.

* Die Hannoversche Kaffeemanufaktur, Dorfstraße 17, in Burgdorf-Heeßel öffnet am Entdeckertag ab 11 Uhr ihre Rösterei und den Kaffeegarten. Wer beim Kaffeebohnen-Schätzen richtig liegt, kann zwei Karten für einen Barista-Kurs gewinnen.

* Auch die Burgdorfer Museen beteiligen sich von 11 bis 17 Uhr am Regionsentdeckertag: Das Stadtmuseum, Schmiedestraße 6, zeigt zur Zeit die Science Fiction-Ausstellung „Unendliche Welten – Spielzeug, Kitsch & Kunst aus Filmen und Serien“. Um 13 Uhr beginnt dort eine Führung In der KulturWerkStadt, Poststraße 2, ist die Schau "Burgdorf in Schwarz-Weiß „Burgdorf in schwarz-weiß – Fotos aus 100 Jahren Stadtgeschichte“. Dort wird ab 14 Uhr ein geführter Rundgang angeboten. Der Eintritt ist in beiden Häusern frei.

* In Hänigsen können die Besucher mit der Kalibahn auf Zeitreise gehen - ob sportlich mit der Fahrraddraisine oder gemütlich im historischen Schienenbus. Von 10 bis 17 Uhr sind die Fahrten im Kaliwerk Riedel am Kasparsweg möglich. Eine Hüpfburg für Kinder und die Ausstellung "Glück Auf - der Steiger kommt" machen das Angebot komplett.

* Am regulären Fahrbetrieb nehmen sie seit langem nicht mehr teil, am Entdeckertag haben sie dafür ihren großen Auftritt: Das Hannoversche Straßenbahn Museum, Hohenfelser Straße 16, in Sehnde-Wehmingen lässt von 11 bis 17 Uhr seine historischen Straßenbahnwagen auf die Schienen, alle 20 Minuten starten Rundfahrten. Im Fahrsimulator können Besucher sich sogar selbst ans Steuer setzen. Um 14 Uhr findet eine große Tram-Parade statt. Der Eintritt kostet 6 Euro.

* Hämmern, schaben, kratzen und dabei jede Menge Staub aufwirbeln: In der Kalkmergelgrube der Holcim GmbH, Petersweg 32, in Sehnde-Höver können Besucher auf Fossiliensuche gehen. Sonst sind dort große Maschinen am Werk, um die nötigen Rohmaterialien für Zement zutage zu fördern - am Entdeckertag können Besucher stattdessen von 10 bis 16 Uhr mit den eigenen Händen einzigartige Funde ans Tageslicht bringen und ihre Schätze mit nach Hause nehmen. Was genau ausgebuddelt wurde und welche Geschichte die Fossilienfunde erzählen, erklären die erfahrenen Fachleute in der Raupenhalle. Um 11.30 und 13.30 Uhr berichten die Profis außerdem, wie der Gesteinsabbau im Holcim-Werk funktioniert. Der Eintritt ist frei.