Burgdorfer IGS tritt Rassismus entgegen

Grant Hendrik Tonne, Saskia van Waveren-Matschke und Dagobert Strecker (v.li.): Die Burgdorfer Rudolf-Bembenneck-Gesamtschule trägt nun den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Foto: Georg Bosse

Kultusminister Tonne verleiht den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

BURGDORF (gb). Seit Mittwoch dieser Woche hat sich die Burgdorfer Rudolf Bembenneck-Gesamtschule (RGB) die Selbstverpflichtung auferlegt, den ihr vom Niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) offiziell verliehenen Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" tagtäglich mit engagiertem Schulleben zu erfüllen. Dazu gehört als zentrale Aufgabe, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen jeglicher Art, besonders Rassismus, zu überwinden. Sich gegen diskriminierende Äußerungen und Handlungen einzusetzen und einmal pro Jahr einen Projekttag zum Thema "Diskriminierung/Rassismus" durchzuführen.
Vor der Titelverleihung in der Aula begrüßte Schulleiterin Saskia van Waveren-Matschke neben Grant Hendrik Tonne ihren Vorgänger Rudolf Alker, (Noch-)Bürgermeister Alfred Baxmann und den Ersten Stadtrat a.D., Dagobert Strecker, die Bürgermeisterkandidaten Armin Pollehn (CDU und Matthias Paul (SPD) sowie SchülerInnen und das Kollegium. Sie stellte dabei drei Visionen vor, denen die Rudolf-Bembenneck-Gesamtschule entgegenstrebt. In fernerer Zukunft Sport, gesunde Ernährung und Motorikkurse fest zu implementieren, in absehbarer Zeit den Umzug in den IGS-Neubau zu vollziehen sowie mit naher Perspektive eine eigene Oberstufe einzurichten zu können.
Das von einem Lehrer/Schüler-Chor vorgetragene Lied "We Are the World...", dass 1990 mit dem Songtext von Michael Jackson (1958-2009) erschienen war, lud den Minister ein, anschließend ans Mikrofon zu treten und die Titelverleihung vorzunehmen. Er betonte: "Die Bezeichnung "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" ist kein Preis, sondern eine Selbstverpflichtung für die Gegenwart und die Zukunft, als Schule Positionen gegen jede Form der Einschränkung von Menschenrechten und Meinungsfreiheit zu beziehen." Gleichzeitig wurde Dagobert Strecker zum Paten für die Außendarstellung der Courage-IGS ernannt. "Ich werde mir Mühe geben, die Anforderungen an diese Patenschaft zu erfüllen", sagte er und nahm die Gelegenheit wahr, auf die Aktion "Burgdorf steht auf!" am Donnerstag, 23. Mai, auf dem Spittaplatz hinzuweisen. "Der 23. Mai ist der Geburtstag unseres Grundgesetzes und bedeutet 70 Jahre in Frieden und Freiheit", erklärte Dagobert Strecker.
"Wir sind die Welt, wir sind die Kinder
Wir sind es, die einen helleren Tag machen..." (United Support of Artists, 1990).