SV Meinersen siegt beim Uetzer Hallenturnier

Die Nerven spielten Benjamin Sausmikat (Foto) im Achtmeterschießen gegen den TSV Edemissen II einen Streich, als er seinen Strafstoß verschoss, was das Ausscheiden seines SV Uetze 08 im Viertelfinale beim eigenen Turnier bedeutete. Foto: K.Depenau (Foto: Klaus Depenau)

Einige Überraschungen beim 4. Manuel-Rühmkorf-Gedächtnisturnier

UETZE (mj). Wachablösung beim Uetzer Fußball-Hallenturnier für Herrenmannschaften. Bezirksligist SV Meinersen/Ahnsen/Päse löste beim 4. Manuel-Rühmkorf-Gedächtnisturnier, das im Gedenken an den vor vier Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommenen Uetzer Erstherrenspieler in der Uetzer Sporthalle ausgetragen wurde, den Vorjahressieger TuS Bröckel durch einen 5:3 (2:2)-Sieg nach Achtmeterschießen ab. Dabei sah der Celler Bezirksligist bei einer 2:0-Führung durch zwei Tore von Patrick Bind bis zwei Minuten vor Spielschluss bereits wie der sichere Sieger aus, ehe Chris Conrad und Tobias Glindemann noch für den 2:2- Gleichstand sorgen konnten. Im anschließenden Achtmeterschießen bewiesen die Meinerser Nervenstärke und verwandelten alle drei Achtmeter, während beim Vorjahressieger aus Bröckel nur Mario Schulze seinen Strafstoß im gegnerischen Tor unterbringen konnte
Verdienter Lohn für den Sieger aus Meinersen/Ahnsen und Päse, der das Turnier bereits zum dritten Mal in den vergangenen vier Jahren gewann, war eine Siegprämie von 180 Euro, die nach dem Spiel von Uetzes Mitorganisator Tim Sausmikat im Beisein von Frau Rühmkorf dem Meinerser Kapitän überreichte wurde. Für den Vorjahressieger aus Bröckel blieben noch 120 Euro übrig. Sieger des kleinen Finales bei dem mit insgesamt 420 Euro dotierten Turnier, an dem zehn Mannschaften teilnahmen, wurde der SV Hertha Otze, der  im Spiel um Platz drei den TSV Edemissen II mit 2:1 besiegte. Für den Sieg wurden die Herthaner noch mit 80 Euro belohnt, während der Kreisligist aus Edemissen noch 40 Euro kassierte.
Das Halbfinale entschied der TuS Bröckel durch einen 3:0- Sieg gegen den SV Hertha Otze zu seinen Gunsten. Im zweiten Halbfinale setzte sich der SV Meinersen/Ahnsen/Päse mit 3:2 nach Achtmeterschießen gegen den TSV Edemissen II durch. Riesenüberraschungen gab es in den Viertelfinalspielen. So schieden mit den Vorrundensiegern SV Uetze 08 und TuS Ricklingen gleich beide Vorrundensieger aus. Dabei konnten sich die 08er in der Vorrunde Gruppe A mit 9 Punkten und 12:2 Toren souverän gegenüber die danach folgenden Mannschaften vom SV Hertha Otze (7/4:3), TSV Kleinburgwedel (7/4:4), TuS Bröckel (3/4:8) und SV Uetze 08 A-Junioren (3/3:10) behaupten. Insbesondere überraschte das schwache Abschneiden des TuS Bröckel in der Vorrunde, wo sich das Team von Trainer Bernd Schäfer bei Punktgleichheit mit den A-Junioren aus Uetze nur aufgrund des besserenTorverhältnisses gerade noch für das Viertelfinale als Vierter qualifizieren konnte.
Die B-Gruppe wurde eindeutig vom TuS Ricklingen beherrscht, der alle vier Spiele gewann und auf 10:4 Tore kam. Zweiter wurde der SV Meinersen/Ahnsen/Päse mit 7 Punkten (6:5 Tore). Gefolgt vom TSV Dollbergen (6/5:4), TSV Edemissen II (4/6:5) und SV Uetze 08 II (0/1:10).
In den Viertelfinalspielen, die in Überkreuzspielen der vier Gruppenersten ausgetragen wurden, gab es bereits im ersten Spiel eine Riesenüberraschung, als Vorrundensieger SV Uetze 08 der Reserve des TSV Edemissen mit 2:3 nach Achtmeterschießen unterlag. Dabei führten die Uetzer bis kurz vor Schluss mit 1:0, ehe die Edemisser zum 1:1 kamen. Beim Achtmeterschießen traf für die 08er nur Nils Luther. Während Erik Krämer und Benjamin Sausmikat ihre Strafstöße nicht verwandeln konnten, trafen beim TSV Edemissen II alle drei Schützen.
„Unsere Spieler waren noch zu euphorisch nach ihrem 5:0 Sieg im letzten Vorrundenspiel gegen den TuS Bröckel“, sagte Rolf Luneberg, der trotz des vorzeitigen Ausscheidens seiner Mannschaft mit dem Ablauf des Turniers rundum zufrieden war. „Das Konzept, unser Fußball-Hallenturnier nicht nur mit Vereinen aus der Region Hannover, sondern auch mit Vereinen aus den Kreisen Celle, Gifhorn und Peine auszutragen, hat sich bewährt. 120 Zuschauer konnten sich bei freiem Eintritt über spannende und torreiche Spiele freuen“, sagte Uetzes Spielausschussobmann.
Im zweiten Viertelfinalspiel gab es eine weitere Überraschung. So unterlag der souveräne Vorrundensieger TuS Ricklingen dem Namensvetter aus Bröckel glatt mit 0:3. In den weiteren Viertelfinalspielen setzten sich die Zweiten SV Meinersen/ Ahnsen/Päse mit 2:0 gegen den TuS Kleinburgwedel, der kurzfristig für den MTV Immensen eingesprungen war, und der SV Hertha Otze mit 2:1 gegen den TSV Dollbergen durch.