Schauen, Hören und Probieren: An der Mühle hält der Frühling Einzug

Die Mühle gibt dem Wohnstift seinen Namen. (Foto: Pflegewohnstift an der Mühle)
 
Heimleiterin Renate von Fircks (rechts) und Pflegedienstleiterin Christine Siewert freuen sich auf den Frühjahrsmarkt. (Foto: Pflegewohnstift an der Mühle)

Das Pflegewohnstift lädt zum Frühjahrsmarkt mit 20 Kunsthandwerkern ein

HÄNIGSEN (r). Der Frühling hat in diesem Jahr erfreulicherweise bereits ein Gastspiel gegeben. Es wird also Zeit, sich auf die warme Jahreszeit und Ostern vorzubereiten. Das Pflegewohnstift an der Mühle in Hänigsen lädt dazu Hänigser und Auswärtige zu einem Frühjahrsmarkt ein. Am Sonnabend, 21. März, steht am Mühlenweg 20 der Frühling im Mittelpunkt. Rund 20 Stände von Kunsthandwerkern sowohl aus dem Dorf als auch aus Hannover, Bad Münder, Rinteln oder Wolfenbüttel laden zwischen 14 und 17 Uhr zum Rundgang ein. Dazu öffnet die Cafeteria mit leckerem Kuchen. Auf dem Hof vor dem Haupteingang gibt es gegrillte Würstchen der Fleischerei Hoppe sowie Getränke. Die Ausstellung ist im Foyer und im Wohnbereich 1 im Erdgeschoss zu sehen. Dadurch ist der gesamte Frühjahrsmarkt ebenerdig und barrierefrei erreichbar.
An manchen Ständen gibt es nicht nur etwas zu schauen, sondern auch zu kosten. Ein Aussteller präsentiert seine Chutneys, Senf und Grillsaucen. Aus Thönse kommt ein Imker mit seinem Biohonig nach Hänigsen und Hochprozentiges bietet ein Likörstand.
Frühlingsgefühle werden besonders an zwei Ständen geweckt, an denen frische Blumengestecke angeboten werden. Darüber hinaus sind Stände mit Holzdrechselarbeiten, Schmuck, Textilien und vieles anderes zu finden. Wie wäre es beispielsweise mit einem Körnerkissen in Schaf- oder Kuhform? Sicher ein schönes Ostergeschenk.
Für musikalische Begleitung sorgt der Gitarrist Daniel Fahrenholz, der sowohl durch die Ausstellung streifen als auch kleine Konzerte geben wird.
Der Frühjahrsmarkt ist eine gute Gelegenheit, sich das Pflegewohnstift an der Mühle, das zur Deutschen Seniorenstift Gesellschaft (DSG) gehört, anzuschauen. Um 15 und 16 Uhr bietet Pflegedienstleiterin Christine Siewert Führungen durch das Haus an, bei dem die Aufenthaltsräume, die Wohnbereiche und ein Zimmer besichtigt werden können.
Der begleitende Dienst wird den Frühjahrsmarkt ebenfalls mitgestalten. So können sich Kinder auf eine Aktion der Kunsttherapie freuen, bei der sie Töpfe bunt bemalen und anschließend bepflanzen können. Natürlich können die entstandenen Kunstwerke kostenlos mit nach Hause genommen werden.
Neben der Vorfreude auf Ostern und dem Kennenlernen der Einrichtung können sich die Besucher selbstverständlich auch über die Pflege- und Betreuungsleistungen des Wohnstifts informieren. Diese sind zu Beginn des Jahres durch den Gesetzgeber deutlich erweitert worden, freut sich Heimleiterin Renate von Fircks. „Wir haben dafür drei neue Stellen geschaffen.“ Die neuen Mitarbeiter sind als Alltagsbegleiter für die Bewohner tätig. Nach dem Inkrafttreten des Pflegestärkungsgesetzes im Januar sind solche Begleitungen nicht nur für Demenzkranke, sondern auch für alle Bewohner von Seniorenheimen möglich geworden. „Wir wollen alles, was möglich ist, auch umsetzen“, meint die Einrichtungsleiterin.
Weiterhin sind die zahlreichen Ehrenamtlichen dem Wohnstift eine große Hilfe, lobte von Fircks. Menschen aus dem Ort und der Umgebung engagieren sich, indem sie regelmäßig mit dem Hund vorbeischauen, beim Essen helfen, Musik machen oder den Bewohnern mit Zeitungsrunden die Welt näher bringen. Gemeinsam mit dem Kindergarten ist unlängst eine Fühlwand entstanden, die immer Sommer eingeweiht wird. „Wer sich bei uns ehrenamtlich engagieren möchte, ist herzlich willkommen.“