Wildunfälle vermeiden durch blaue Halbkreisreflektoren

Vorsicht ist an den Wildunfallschwerpunkten geboten

DEDENHAUSEN (r). An den Kreisstraßen im Außenbereich der Ortschaft Dedenhausen sind vermehrt Wildunfälle zu verzeichnen. Ein besonderer Wildunfallschwerpunkt befindet sich an der Kreisstraße K 145 nach Wehnsen und an der Gemeindestraße nach Eltze. Durch ein verstärktes Verkehrsaufkommen zum Bahnhof Dedenhausen ist das Rehwild in den Morgen- und Abendstunden besonders gefährdet.
Um die Wildunfälle zu minimieren, sind an der K 145 nach Wehnsen und an der Gemeindestraße nach Eltze entsprechende Hinweisschilder aufgestellt worden. Kraftfahrer werden gebeten, diese Beschilderung besonders zu beachten und in dem Gefahrenbereich angemessen zu fahren.
Um Wildunfälle zu vermeiden, hat die Jägerschaft Dedenhausen in Abstimmung mit der Gemeinde Uetze, der zuständigen Straßenbehörde und der Polizei an den Leitpfosten folgender Kreisstraßen blaue Halbkreisreflektoren befestigt: Kreisstraße K 145 (Dedenhausen-Wehnsen), Kreisstraße K 128 (Dedenhausen-Uetze) bis Fuhsebrücke, K 128 (Dedenhausen-Eddesse) bis Kreisgrenze und Gemeindestraße nach Eltze.