Weihnachten in neuem Glanz

Hans-Adolf Staas (rechts) übergibt die restaurierten Krippenfiguren an Pastor Steffen Lahmann. (Foto: Kirchengemeinde Hänigsen-Obershagen)
Uetze: St Petri |

Hans-Adolf Staas hat die Hänigser Krippenfiguren restauriert

HÄNIGSEN (r/fh). Der Anblick der Krippenfiguren ist für viele Besucher der St. Petri-Kirche in Hänigsen ein vertrautes Bild in der Advents- und Weihnachtszeit. In diesem Jahr erstrahlen sie in neuem Glanz. Denn Hans-Adolf Staas aus Obershagen hat die 19 Gipsfiguren ehrenamtlich restauriert und der Gemeinde zur beginnenden Adventszeit übergeben. Im Namen der Kirchengemeinde dankte Pastor Steffen Lahmann Hans-Adolf Staas herzlich für seinen Einsatz.
„Ich hatte jede Figur gleich mehrmals in der Hand“, sagt Staas, der nicht nur die Stoßstellen am Gips ausgebessert hat, sondern die Wirkung der Figuren auch durch eine detailreiche Farbauffrischung verstärkte. Das war nötig. Denn die Hänigser Krippenfiguren haben eine bewegte Geschichte.
Nach dem Kirchumbau Mitte der 1960er Jahre galten sie als verschollen. Erst durch einen Zufall wurden sie 1998 von Peter Brandes, dem Vorsitzenden des Hänigser Heimatbundgruppe, auf dem Dachboden des Pfarrhauses wiederentdeckt. Seitdem werden die Heilige Familie, die Hirten mit ihren Schafen, die drei Weisen aus dem Morgenland und sogar ein berittener Elefant und ein Kamel jedes Jahr im Eingangsbereich der St. Petri-Kirche aufgebaut. „Ich schätze das Alter der Figuren auf mindestens 90 Jahre“, sagt Brandes. Gemeinsam mit Pastor Steffen Lahmann nahm er die Figuren entgegen.
Hans-Adolf Staas überraschte die Kirchengemeinde zudem damit, dass er die Ausstattung des Stalls von Bethlehem ergänzte. Er töpferte kleine Tongefäße und baute einen Ziehbrunnen nach orientalischem Vorbild. Der Stellplatz der Krippe wurde in diesem Jahr erstmalig mit Sand bestreut. So entstand ein atmosphärisches Gesamtbild, die Umgebung Bethlehems nachempfindet.