Wassermangel auf dem Friedhof Uetze

1000-Liter-Tank hinter der Kapelle aufgestellt

UETZE (r/bs). Der Brunnen des Uetzer Friedhofs hat zurzeit Probleme der von den Nutzungsberechtigten erwarteten zu fördernden Wassermengen gerecht zu werden. Der Kirchenvorstand weist darauf hin, dass der Brunnen für die Bewässerung mit Gießkannen ausgelegt ist und nicht für Bewässerungsanlagen. Der Kirchenvorstand bittet ausdrücklich die Wasserentnahme mit Hilfe von mitgebrachten Gartenschläuchen zu unterlassen und wie gewohnt die Gießkannen zu verwenden. Ausschließlich den Friedhofgärtnerinnen ist das Benutzen von Schläuchen erlaubt. Es wird derzeit geprüft, welche Alternativen es gibt, die Wasserversorgung zu stabilisieren, um zügig zu einer zukunftsfähigen und für den Friedhof finanzierbaren Lösung zu kommen.
Als Überbrückungsmaßnahme ist ein 1000-Liter-Tank hinter der Kapelle aufgestellt, aus dem Wasser entnommen werden kann, wenn die Pumpe abgestellt werden muss, damit sie nicht beschädigt wird, wenn kein Wasser gefördert werden kann. Die vorhandenen Wasserreserven sollten sorgsam benutzt werden.