Viel Lebenserfahrung und sehr hohe Motivation

Venus Noori im Vorstellungsgespräch mit Ausbildungsleiter Hans-Joachim Dose von der Fa. Profex Kunststoffe GmbH. Im Hintergrund vier weitere Teilnehmer. (Foto: pro regio)

Flüchtlinge aus Lehrte und Uetze trainierten Vorstellungsgespräche

UETZE/LEHRTE (r/jk). Nachwuchskräfte zu finden, ist nicht einfach – besonders für kleine und mittlere Unternehmen in den ländlichen Regionen. So müssen auch die Unternehmen neue Wege bei der Bewerbersuche für Ausbildungs- und Arbeitsplätze beschreiten. Auch das Unternehmen Profex Kunststoffe in Uetze hat sich auf den Weg gemacht. Im Rahmen eines Trainings für Vorstellungsgespräche hat Produktionsleiter Hans-Joachim Dose mit sechs jungen Erwachsenen aus dem Sudan, Algerien, Afghanistan und Somalia Übungsgespräche geführt – und wertvolles Feedback aus Unternehmenssicht gegeben.
„Für uns hat sich die Erfahrung sehr gelohnt. Das Training und das Gespräch haben mir Mut gemacht und neue Perspektiven eröffnet“, so die 29-jährige Venus Noori aus Afghanistan.
Spannende Einsichten hatte auch Hans-Joachim Dose: „Die jungen Leute bringen spürbar viel Lebenserfahrung mit, sind sehr motiviert und können sich bereits nach wenigen Monaten erstaunlich gut ausdrücken. Im Vergleich zu vielen anderen Bewerbern liegt die Qualität der Gespräche im oberen Drittel. In Praktika können sie zeigen, was in ihnen steckt.“
Alle Teilnehmer haben in ihren Herkunftsländern bereits Berufserfahrungen gesammelt. Einige haben bereits ein paar Semester studiert, bevor sie sich auf den Weg nach Deutschland gemacht haben. Ismail Mohammed musste sein Maschinenbaustudium im Sudan kurz vor dem Diplom abbrechen. Venus Nooris Tage in Uetze sind prall gefüllt. Sie holt ihren Realschulabschluss nach, belegt einen Deutschkurs und wird regelmäßig als Dolmetscherin für die Belange der Uetzer Flüchtlinge und ehrenamtlichen Akteure angefragt. In den Sommerferien wird sie bei AVISTA OIL in Dollbergen ein Praktikum absolvieren. Eine Chance für die junge Frau, die in Afghanistan im Logistikbereich mehrere Jahre für das World Food Programm gearbeitet hat.
Der Kontakt zwischen Profex und den Flüchtlingen kam über eine Zusammenarbeit des Landungsbrücke e.V. aus Uetze und dem Mandela-Fußballteam aus Lehrte zustande. „Die Vorstellungsgespräche in den Unternehmen sind eine große Hürde für die jungen Menschen. Mit Unterstützung des Vereins Ausbildung im Verbund pro regio und Kreativ-Coach Anke Gabcke haben die Teilnehmer der kleinen Gruppe nun kennen gelernt, was in Gesprächen mit Unternehmen auf sie zukommt und mit welchen Fragen sie rechnen müssen“, erklärt Claudia Ruhs von Landungsbrücke.