Uetzer Schützen heizten zum Schützenfest richtig ein

Am Sonnabend beim Umzug zum Anbringen der Königsscheiben konnten die Uetzer Schützen noch ohne Regenschirm auskommen. (Foto: Holger Staab)
 
Kim Grundstedt und Bürgerkönig Eckhardt Wrede freuen sich über die gerade angebrachte Königsscheibe. (Foto: Holger Staab)

Niedrige Temperaturen und Regen werden mit guter Stimmung verdrängt

UETZE (hs). Am meteorologischem Sommeranfang, aber bei nicht gerade sommerlichen Temperaturen und mit der richtigen Mischung aus guter Laune, Stimmung und geselligem Miteinander feierten die Uetzer Schützen am vergangenen Wochenende ihr traditionsreiches Schützen- und Volksfest 2012. Die Vorbereitungen für die drei tollen Tage hatten viel Zeit in Anspruch genommen und so kamen von Freitag bis Sonntag alle Altersklassen zu ihrem Recht. Schützen und Bürger aus Uetze und Umgebung feierten stimmungsvoll und friedlich neben- und miteinander. Am Sonntag musste der traditionelle Festumzug allerdings wegen starkem Regen abgesagt werden.
Der Vorstand des Schützenvereins Uetze mit dem 1. Vorsitzenden Günther Kappe an der Spitze, dem 2. Vorsitzenden Alexander Seffer, Kassenwart Dieter Blanke, Schießsportleiter Reinhard Reh, Schriftführer Manfred Lotzkat und die gesamten Mitglieder des Schützenvereins wollten allen Bevölkerungsschichten in Uetze ein abwechselungsreiches Programm bieten, ohne die Tradition zu vernachlässigen. „Am Freitag war das Zelt rappelvoll, wir haben uns nach der Jugend gerichtet und Discomusik angeboten“ meinte Kappe, „mit DJ Cabaneros und der Tanzband „4joy-music“ hatten wir dann auch ins Schwarze getroffen.“
Am Freitag startete das Schützenfest mit dem Kinderumzug und dem anschließenden Ausschießen der Kinderkönigsscheiben bei ermäßigten Preisen auf dem Festplatz. Majestät der Kinder (bis 12 Jahre) ist bis zum Schützenfest 2013 Mare Kankelfitz, bei den Kindern über 12 Jahre Colien Dreyer. Am Abend wurden die weiteren neuen Majestäten beim Kommers proklamiert. In diesem Jahr konnte Schießsportleiter Reinhard Reh gute Ergebnisse und zufriedene Könige präsentieren. Schützenkönig wurde Conny Baier, der sich gegenüber Tom Mix und Günter Boysen durchsetzen konnte. Bei den Damen sicherte sich Silvia Pisch die Königswürde vor Corinna Oelbüttel und Erika Wünsche-Schaumann. Vogelkönig als bester Vertreter der Vorderlader und Westernschütze wurde Holger Schwarz. Gewinner der Seniorenkette ist Tom Mix. Jugendkönigin mit dem Lichtpunktgewehr wurde Mandy Baier und Jugendkönig Julien Schmidt. Als Jungschützenkönigin konnte Hannah Groß proklamiert werden und als Junggesellenkönig Christian Krause.
Die Nacht zum Sonnabend war für einige Schützen lang und so kam der Schlaf ein wenig zu kurz, denn schon am Sonnabend ging die Uetzer Sause weiter. Die Schützen trafen sich zum Anbringen der Königsscheiben. Hier war der Bürgerkönig Eckhardt Wrede die erste Wahl. Seine Scheibe wurde vom Scheibenkieker Kim Grundstedt, der im schottischen Kilt mitmarschierte, als erste angebracht. Wrede war auf die Spielmannszüge und Schützen gut vorbereitet. Mit Getränken und Häppchen versorgte er seine Gäste königlich. „Ich freue mich über das gute Ergebnis beim Schießen und habe meine Frau um einen Ring geschlagen“, meinte der Bürgerkönig.
Das machten ihm auch die anderen Könige, die an diesem Tag ihre Scheibe bekamen, nach und so hatten die Uetzer Schützen schon eine gute Grundlage, als am späten Nachmittag das gemeinsame Vesper mit vielen Gästen und Vereinsmitgliedern auf dem Programm stand. Der anschließende Partyabend bei vollem Haus ging bis tief in die Nacht und zum Wecken mit dem Feuerwehrmusikzug und Spielmannszug Uetze am Sonntagmorgen waren die Augenlieder noch schwer. Aber auch davon und vom niedersächsischen Landregen ließen sich die Uetzer nicht schocken und waren pünktlich zum Festessen am Mittag wieder im Festzelt versammelt.
Insgesamt wurden beim Schützenfest nicht weniger als 12 Schützen für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt, da 1952 das erste Fest nach dem zweiten Weltkrieg stattfand und dort die damaligen Junggesellen in den Verein eintraten. Zudem wurde Dieter Blanke, der seit 30 Jahren Schatzmeister ist, mit einer Ehrennadel des Landessportbundes ausgezeichnet.
Der große Festumzug am Nachmittag musste dann jedoch der Witterung zum Opfer fallen. Aufgrund des starken Regens entschlossen sich Schützenoberst Markus Ortmann und Schützenchef Kappe zu diesem Schritt. Dafür gaben die Musikgruppen aus der Umgebung im Festzelt ein Konzert. Anschließend begann die Übergabe der Ehrenscheiben. 46 Gruppierungen und Vereine zwischen 8 und 30 Personen hatten auf die Ehrenscheiben angehalten und damit integrierten die Schützen sämtliche Clubs in Uetze in ihr Schützenfest. Die Scheiben kamen mit ihren modernen Motiven, deren Gestaltung in der Verantwortung von Erika Wünsche-Schaumann liegt, auch in diesem Jahr wieder gut an. Nach dem anschließenden Tanz mit Diskjockey Cabaneros endete das Schützenfest so wie es begonnen hatte. Trotz der kalten Witterung heizten sich die Schützen so richtig ein und freuen sich schon jetzt auf die Schützenfestzeit im nächsten Jahr.