Uetzer Freibad-Delegation besichtigt Naturbäder

Für die Freibad-Delegation aus Uetze ist die grüne Wasserfarbe im Naturbad Brackwede auf den ersten Blick befremdlich. Das Wasser ist vollkommen klar. Das Grün entsteht durch die grüne Farbe der Folie, mit der das Becken ausgelegt ist. (Foto: Freibad Genossenschaft Uetze)

Mit einem Naturbad-Umbau könnten Besucherzahlen steigen

UETZE (r/jk). Um sich einen Eindruck zu verschaffen, wie ein Naturbad aussieht und funktioniert, hat sich eine Delegation des Uetzer Freibades auf den Weg gemacht und zwei konventionelle Freibäder besichtigt, die zu Naturbädern umgebaut wurden.
In Brackwede (Bielefeld) und Versmold konnten sich Schwimmeisterin Gabi Mühlich, Vertreterinnen und Vertreter aus dem Vorstand und Aufsichtsrat der Freibadgenossenschaft und der Freibadfördervereins umschauen, selbst ins Wasser gehen und jede Menge Fragen stellen.
Die Fragen beantworteten Dr. Klaus Winter und Tomma Freesemann, die als Ingenieure bei der Firma EKO-PLANT tätig sind. EKO-PLANT hatte eine Machbarkeitsstudie für das Uetzer Freibad erstellt, die mehrere Möglichkeiten aufzeigt, wie das Uetzer Freibad in ein Naturbad mit einem Geomatrix-Filter umgebaut werden könnte. Die Freibäder in Brackwede und Versmold arbeiten bereits mit diesem Filtersystem und kommen völlig ohne Chemie aus. Beide Bäder gefielen den Uetzerinnen und Uetzern ausgesprochen gut.
„Mit gefällt der Gedanke, dass in Uetze ein Naturbad entsteht, sehr gut“, sagt Aufsichtsratsmitglied Renate Buchmann. „Das Schöne ist, dass wie ohne Chemie und Chlor auskommen würden“, unterstreicht Aufsichtsratsmitglied Karsten Ernst als Vorteil. „Wir haben dafür ein paar kleine Algen im Wasser. Aber das ist absolut hinnehmbar.“
„Wichtig ist, dass das Uetzer Freibad nicht geschlossen wird“, betont Genossenschaftsvorstand Michael Kropp. „Mit einem Umbau zum Naturbad könnten wir sogar die Besucherzahlen steigern.“ Laut Tomma Freesemann konnten die Bäder in Brackwede und Versmold nach dem Umbau Zuwächse bei den Besucherzahlen erreichen. „Mir hat das Parkbad Versmold gut gefallen“, sagt Vorstandsmitglied Elke Finger. „Nachteilig finde ich nur die Wassertemperatur. Dort wird das Wasser nicht geheizt. Aber wir könnten unsere Heizung in Uetze behalten und zu heizen.“