Udo Möller als Ortsbrandmeister offiziell verabschiedet

Die offizielle Verabschiedung von Udo Möller (Mi.) und seine Auszeichnung mit der Ehrennadel in „Bronze“ waren für Gemeindebrandmeister Tobias Jacob (l.) und den Vize-Regionsbrandmeister Eberhard Schmidt (r.) nicht nur eine ernste Veranstaltung. Foto: Georg Bosse
 
Ortsbürgermeister Norbert Vanin (l.) und Uetzes Bürgermeister Werner Backeberg (r.) gratulierten Klaus Stutzke und Heiko Habermann (Mi; v.l.) zu ihren neuen Aufgaben in der Freiwilligen Ortswehr Hänigsen. Foto: Georg Bosse

Klaus Stutzke und Heiko Habermann übernehmen das Kommando in der Ortswehr Hänigsen

HÄNIGSEN (gb). Die jüngste Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Ortswehr Hänigsen stand vergangenen Samstagabend im LindenCasino ganz im Zeichen zahlreicher Ernennungen, Ehrungen und Verabschiedungen. Nach 12 Jahren als Ortsbrandmeister leitete Udo Möller diese Sitzung zum letzten Mal, bevor das Kommando offiziell an seinen Nachfolger Klaus Stutzke übergeben wurde, der bei seinen Führungsaufgaben künftig auf die tatkräftige Unterstützung des neuen Vize-Ortsbrandmeisters Heiko Habermann setzen kann.
Uetzes Bürgermeister Werner Backeberg dankte Udo Möller für die erfolgreiche Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren: „Im Laufe seiner Amtszeit ist Hänigsen durch Investitionen in Ausrüstungen und Ausstattungen, in das neue Feuerwehrhaus sowie in vier neue Fahrzeuge zu einer ausgezeichneten Ortswehr im Verbund der Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Uetze geworden.“ Möller selbst bezeichnete beispielsweise den Rückhalt des Kommandos und aller Kameraden, den Aufbau einer Jugendfeuerwehr mit Altmerdingsen, die Ausrichtung von vier Regionalwettbewerben auf dem Kalischacht-Gelände „Riedel“ sowie die „Cool Water-Challenge“, die aus den Vereinigten Staaten auch ins „Kasperland“ herüber schwappte, als Meilensteine seiner Amtsperiode.
In seinem letztgültigen Rückblick auf die Schadenereignisse in 2017 berichtete Udo Möller von weit mehr als 50 Einsätzen: „Ich habe aber nur die 1.086 Einsatzstunden von 52 Alarmierungen notiert, bei denen wir 24 Mal Hilfe leisteten und 12 Brände zu bekämpfen hatten. Wichtig war und ist uns auch die Brandschutzerziehung in Schulen und Kindergärten.“ Mit den Auftritten und Diensten der Kameraden des Feuerwehrmusikzuges Burgdorf/Hänigsen kamen so für die Aktiven alles in allem 16.931 ehrenamtlich geleistete Stunden zusammen.
Nach dem Kassenbericht und der einstimmigen Entlastung des Kommandos wurde Hendrik Meyer als Gerätewart einmütig wiedergewählt und Silke Heinemann nahm die Aufgabe als Kassenprüferin an. Die Ernennungen von Jens Hameister (zum Feuerwehrmann) und Lena Beneke (Feuerwehrfrau), Hendrik Schwenke, Hagen Meyer und Jonas Beneke (alle Oberfeuerwehrmänner) sowie Jan Marz und Sven Haase (Hauptfeuerwehrmänner) nahm noch Udo Möller vor. Mit der Beförderung von Heiner Habermann zum Hauptlöschmeister kamen Uetzes Gemeindebrandmeister Tobias Jacob sowie der stellvertretende Regionsbrandmeister Eberhard Schmidt (Gehrden) ihren Pflichten nach. Dank und Präsente für ihr langjähriges Engagement erhielten Henning Brandes (Fahrdienste) und Heiko Sacher (22 Jahre Musikzug). Darüber hinaus überbrachte Eberhard Schmidt die Würdigungen des Niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes für jahrzehntelange Mitgliedschaften für Steffen Brandes und Alfred Schmidt (40 Jahre), für Manfred Meyer und Horst Feldmann (50 Jahre) sowie für Gerhard Feldmann (60 Jahre).
Überraschender Höhepunkt war schließlich die Auszeichnung mit der Ehrennadel in „Bronze“ für den scheidenden Ortsbrandmeister Udo Möller, die ebenfalls von Eberhard Schmidt vorgenommen wurde.