Trauernde werden auch noch betrogen

Betrüger wollen Geld für Eintragung in „Sterberegister“

UETZE (r/jk). Wie der Gemeindeverwaltung Uetze bekannt wurde, erhalten Angehörige von Verstorbenen Post von einem „Öffentlichen Sterberegister“. In diesem Schreiben wird zum Ausdruck gebracht, dass eine Eintragung in ein spezielles öffentliches Register erforderlich ist und der Absender die notwendige Eintragung veranlassen würde. Der Absender ist eine Postfachadresse in Ludwigshafen. Die Gebühren für diese Eintragung belaufen sich auf 89,65 Euro. Ein entsprechender vorgefertigter Überweisungsträger ist dem Schreiben beigefügt. Die Gemeinde weist darauf hin, dass es ein derartiges Öffentliches Sterberegister nicht gibt und auf keinen Fall der Betrag überweisen werden sollte.
Beim örtlichen Standesamt wird ein personenstandsrechtliches Sterberegister geführt. Die Eintragungen hier sind jedoch gebührenfrei. Lediglich fallen Gebühren für daraus erstellte Urkunden an. Bei Zweifelsfällen sollte man sich auf alle Fälle an sein örtliches Standesamt wenden.