Sebastian Brandes Sieger der F3K-Deutschlandtour

Der Gesamtsieger des Deutschlandcups: Sebastian Brandes. (Foto: MFG Uetze)

Erfolg für Sportler der Modellfluggruppe Uetze

UETZE (r/jk). Nach einem spannenden Endkampf konnte Sebastian Brandes, Vorsitzender der MFG-Uetze, die D-Tour 2013 in der Klasse F3K „Schleudersegler“ gewinnen. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,08 Punkten gewann Sebastian Brandes vor Peer Schmidt aus Nordrhein-Westfalen (299,44) und Johannes Voigt aus Schleswig Holstein (298,16).
Eine erstaunliche Leistungsdichte ist in dieser Klasse zu erkennen. Nur ein Prozentpunkt Unterschied bedeutet hier bereits Platz drei. Auch weitere gute Platzierungen gab es für die Uetzer Modellflieger. Manuel Meyer konnte den 10. Platz in der Gesamtwertung belegen. Einen hervorragenden 16. Platz belegte Henri Sander, Jugendlicher der Modellfluggruppe, in seiner ersten Saison.
Die Deutschlandtour fand als dezentraler Wettbewerb in Stade, Hannover, Duisburg, Kaltenkirchen, Stadthagen, Uetze, Hamburg und Bersenbrück statt. Hier wurde von den Sportlern bei acht Wettbewerben eine hohe und konstante sportliche Leistung abverlangt. Insgesamt hatten sich 82 Modellflieger aus ganz Deutschland an diesen Wettbewerben beteiligt.
Die Wettbewerbsklasse F3K ist noch sehr jung im Klassement des Deutschen AeroClub. Das Sportgerät wird auch als Schleudersegler bezeichnet, da das Modell nur mit reiner Muskelkraft hochgeschleudert wird und anschließend in der Thermik kreisen soll. Eine gute Schleudertechnik, ähnlich des Diskuswerfens, und Kenntnisse thermischer Wettereinflüsse sind wichtige Voraussetzungen für den Erfolg.