Schwere Verletzungen nach Brand eines Schuppens

44-järhiger Uetzer musste notoperiert werden

ABBEILE (r/jk). Beim Brand eines Schuppens auf einem Privatgelände in Abbeile hat sich ein 44-Jähriger am vergangenen Dienstagabend schwere Verletzungen zugezogen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte sich der 44-Jährige am Dienstagabend in seinem auf dem weitläufigen Grundstück seines Resthofes stehenden Schuppen aufgehalten. Aus bislang unbekannter Ursache kam es gegen 18.30 Uhr zu einem Feuer, bei dem die in einem Wäldchen liegende Holzhütte bis auf die Grundmauern niederbrannte.
Der Mann, der bis zum Eintreffen der Feuerwehr noch eigene Löschversuche unternommen hatte, zog sich schwere Verletzungen im Gesicht und an den Händen zu. Ein Rettungswagen transportierte ihn in eine Klinik, wo er notoperiert wurde. Lebensgefahr besteht nicht. Die Brandermittler des Zentralen Kriminaldienstes werden den Brandort in den kommenden Tagen untersuchen.