Saisonstart im Hänigser Freibad mit Rekordbesuch

Erfolgreicher Start in die neue Freibad-Saison

HÄNIGSEN (r/jk). Besser hätte der Saisonstart für die Freibadgenossen gar nicht laufen können. Der Einladung des Fördervereins zum Frühstücksbüfett folgten über 300 Gäste. Schon ab 9.00 Uhr war der Andrang groß, obwohl sich da die Sonne eher noch bedeckt hielt. So besuchten mehr als 600 Gäste am Eröffnungstag das Hänigser Freibad.
Staunen konnten sie über bunte Riesenschmetterlinge, Spinnen und andere Insekten, die Kinder der Grundschule am Storchennest den Winter über gebaut hatten und die nun im Freibad als Objekte installiert sind. Auf große Begeisterung stieß auch Käpt’n GENO, das neue Schmuckstuck auf der Spielwiese. Das aus Weidenruten gebaute Schiff wurde unter dem Beifall der zahlreichen Gäste von den Erbauern mit Wasserbomben getauft und dann per Urkunde von der Projektleiterin Christine Späthe aus der Hänigser Kunstspirale offiziell an Rainer Lindenberg, den Sprecher der Genossenschaft übergeben.
Der große Zuspruch zum Bad und der Genossenschaft war von vielen Seiten zu hören, was sich auch aus den über 170 allein an diesem Tag verkauften Saisonkarten ablesen lässt. Der Förderverein mit seinen zahlreichen Helfern und die Großzügigkeit vieler Sponsoren haben die Grundlage für einen erfolgreichen Saisonstart gelegt.
Den neuen Schwung nutzen die Genossen gleich für eine Erweiterung der nicht öffentlichen Badezeiten in den Abend. Seit 7. Mai wird für „Frühschwimmer“ auch das Schwimmen von 20.00 bis 21.00 Uhr angeboten. Das Freibad informiert über www.dasfreibad.de über Einzelheiten dazu sowie über die zahlreichen laufenden und geplanten Aktivitäten.