Rückblick mit Freude und Stolz auf das Jahr 2016

Werner Backeberg, Bürgermeister der Gemeinde Uetze. (Foto: Gemeinde Uetze)

Grußwort des Bürgermeisters der Gemeinde Uetze zum Jahreswechsel

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Uetze,

mit Freude und Stolz können wir gemeinsam auf das Jahr 2016 zurückblicken. Getragen von Ihrem Einsatz, Ihrem Engagement und Ihrer Hilfsbereitschaft hat sich unser Gemeinwesen, unsere Gemeinde in vielen Bereichen geradezu vorbildlich weiterentwickelt.
In Zukunftswerkstätten in Eltze, Dedenhausen und Dollbergen werden Dorfverschönerungsaktivitäten geplant und umgesetzt, entstehen Pläne zu Verbesserung der dörflichen Nahversorgung oder neue Überlegungen zur Verkehrsberuhigung. Der Dorftreff in Hänigsen entwickelt sich zu einem zentralen Anlaufpunkt für alle Generationen und Kulturen genauso wie das Familienhaus in Uetze.
Eine besondere Form der Anerkennung verdienen die Freibadgenossenschaften in Uetze und Hänigsen, die ehrenamtlich nicht nur den Erhalt, sondern auch die Fortentwicklung der beiden Freibäder in der Gemeinde Uetze schultern. Die Freibadgenossenschaft in Uetze traut sich sogar die Umgestaltung in ein Naturbad zu. Ein Vorhaben, das breiter Unterstützung bedarf und langfristig nur gelingen kann, wenn alle mithelfen.
Auch die Bewältigung der Flüchtlingskrise, die letztes Jahr alle anderen Themen überlagerte, konnte in vorbildlicher Zusammenarbeit zwischen den ehrenamtlichen Helfern, den Hilfsorganisationen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung gemeistert werden. Besonders froh bin ich, dass wir es vermeiden konnten, die Turnhallen in Dedenhausen und Katensen belegen zu müssen. Auch die Turnhalle der Stötzner Schule wird Anfang 2017 wieder für den geregelten Sportbetrieb zur Verfügung stehen.
Dass das, was wir gemeinsam ehrenamtlich und hauptamtlich in der Gemeinde Uetze bewirken wirklich vorbildlich ist, ist uns in diesem Jahr mehrfach von dritter Seite bestätigt worden.
So ist der Verein „Landungsbrücke“ mit dem Integrationspreis des Landes Niedersachsen ausgezeichnet worden, das Uetzer Sozialkaufhaus „allerhand Nuetzeliches“ auf der Dankeschön Veranstaltung der Aktion „Niedersachsen packt an“ gefeiert worden. Bundes- und landesweit Beachtung gefunden hat auch das Hänigser Freibad. Deren Helfer und Aktive von Genossenschaft, Förderverein und DLRG bekamen für ihre Anstrengungen den „Public Value Award“, also eine Auszeichnung für den höchsten öffentlich/sozialen Nutzens eines Freibades für die örtliche Gemeinschaft in ganz Deutschland. Mehr geht nicht.
Hinzu kommen noch die vielen stillen und fleißigen Helfer, die nicht genannt und nicht öffentlich ausgezeichnet werden, die bei Seniorennachmittagen Kaffee ausschenken, die in den Kindergärten und Schulen die pädagogische Arbeit unterstützen oder in den Vereinen die Jugendarbeit betreiben. Ihnen allen möchte ich auf diesem Wege noch einmal Danke sagen, sie machen aus Uetze eine lebens- und liebenswerte Gemeinde und tragen entscheidend dazu bei, dass in unseren Dörfern ein friedliches und nachbarschaftliches Miteinander aller Generationen und Kulturen möglich ist.
Besonders erwähnen möchte ich hier auch noch die besonderen Vorkommnisse in Dollbergen. Damit meine ich nicht die Dreharbeiten zum neuen Hamburger „Tatort“, die das ganze Dorf doch in ziemliche Aufregung gestürzt haben. Nein, erwähnt seien hier die beiden Bombenräumungen, die innerhalb von 4 Wochen nötig waren und bei denen jeweils 800 Menschen evakuiert werden mussten. Dank sei hier noch einmal allen Einsatzkräften der Feuerwehr, der Polizei, dem DRK und meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Katastrophenschutzeinsatz gesagt, die die beiden Einsätze vorbildlich abgearbeitet haben.

Mit besten Wünschen für das neue Jahr verbleibe ich
herzlichst
Ihr Werner Backeberg
(Bürgermeister der Gemeinde Uetze)