Realschule Uetze ist „Europaschule in Niedersachsen“

Große Freude für die Auszeichnung „Europaschule in Niedersachsen“: v.l. Dr. Maike Mucha, Claudia Ruhs und Imke Ohlendorf. (Foto: Realschule Uetze)

Auszeichnung für besondere Förderung des Europagedankens

UETZE (r/jk). Bei einer feierlichen Zeremonie in Lüneburg wurde der Realschule Uetze der Titel „Europaschule in Niedersachsen“ verliehen. Damit verbunden ist die Anerkennung der besonderen schulischen Förderung des Europagedankens.
Wesentliche Kriterien waren die Förderung der Mehrsprachigkeit, die Integration europäischer Themen in den Unterricht und die Stärkung interkultureller Kompetenzen genauso wie die Teilnahme an europäischen Projekten und die Vernetzung mit anderen Europaschulen. Die Fortbildung von Lehrkräften und die Qualitätssicherung runden die Bewertung ab.
Die Realschule Uetze hat sich mit 127 von 140 möglichen Punkten qualifiziert. Herausragend sind die europaweite Kommunikation mit Informations- und Kommunikationstechnologien, die dauerhaft aktiven Partnerschaften mit Schulen im europäischen Ausland und der bilinguale Unterricht in Erdkunde und Politik. Die Vielfalt der Kulturen wird sichtbar und erfahrbar gemacht und es herrscht eine Kultur der Wertschätzung und Anerkennung.
Die Realschule darf diesen Titel, verliehen durch das Niedersächsische Kultusministerium, für die nächsten fünf Jahre führen. Die Mitglieder des Europateams sind stolz auf die Anerkennung und freuen sich darauf, die Arbeit in den nächsten Jahren fortzusetzen.