Pikante Gedichte in der Kunstspirale in Hänigsen

Filmautor Uwe Gohlke hat besondere Lesung vorbereitet

HÄNIGSEN (r/jk). Zu einer visuellen und akustischen Darbietung der besonderen Art lädt der in Dollbergen ansässige Filmautor Uwe Gohlke ein. In der Kunstspirale in Hänigsen liest er Werke des 1980 verstorbenen Dichters Robert Liese und wird dabei von einer digitalen Bilderschau begleitet, die Zeichnungen des Berliner Milljöh-Künstlers Richard Gohlke auf Leinwand projiziert.
Das Künstler-Gespann Liese/Gohlke verfasste ab den 1960er Jahren zahlreiche gemeinsame Gedichtbände, zu denen Liese die Texte und Gohlke die Zeichnungen beisteuerte. Oft schon wurde Liese mit Wilhelm Busch verglichen und viele der sozialkritischen Arbeiten Richard Gohlkes sowie sein Pinselstrich erinnern an Heinrich Zille – und doch hatten beide stets ihren eigenen, typischen Stil.
Aus den zahlreichen Werken der beiden Künstler hat der durch Natur- und Reisedokumentationen bekannte Enkel des Malers eine Auswahl „pikanter“ Gedichte und Illustrationen zusammengestellt, die sowohl zum Schmunzeln als auch zum Nachdenken anregen. Weitere Informationen zu Liese und Gohlke findet man bei www.Richard-Gohlke.de und Infos zu Uwe Gohlke unter www.Huegel-und-Gohlke.de im Netz.
Die Lesung findet am Freitag, 6. November, in der Kunstspirale (Dorftreff/Alte Post), Mittelstraße 2, Hänigsen, statt. Beginn ist 19 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro. Platzreservierungen werden unter Email: augenblicke@Huegel-und-Gohlke.de oder Tel. 05177/5063624 gerne entgegen genommen.