Packender Dreikampf beim ZEHNERTOTAL-Turmspringen

Mutig stürzten sich die Springer vom Zehn-Meter-Turm. (Foto: Hänigser Freibadgenossenschaft)

Tore Passon gewann mit neuem Rekord von 230 Sprüngen

HÄNIGSEN (r/jk). Das diesjährige „ZEHNERTOTAL 10 Stunden Turmspringen“ im Hänigser Freibad endete wegen starken Regens bereits nach sieben Stunden – und verzeichnet dennoch einen neuen Rekordhalter. Mit sensationellen 230 Sprüngen gewann Tore Passon das Springen und erhielt als Belohnung den von Mustafa Uzun gesponserten Gutschein für das Freibad Bistro und den Istanbul Grill in Hänigsen.
Tore Passon überbot den Vorjahresrekord von Daniel Melching gleich um sieben Sprünge. Um Platz 2 gab es eine mit taktischen Finessen ausgetragenen Wettkampf zwischen Ole Pankow und Horst Liebetruth. Sie könnten vom Alter her Vater und Sohn sein, waren aber beim Springen gleichwertige Konkurrenten. Am Schluss hatte der elfjährige Ole mit 144 Sprüngen die Nase um einen Sprung vorn und konnte sich über zwei Gutscheine für die Neue Schauburg in Burgdorf freuen. Gesiegt hat aber auch die Weitsicht und Vernunft des Erwachsenen, der sein Limit und das des Mitstreiters nicht uberreizen wollte und sich als überaus fairer Springer mit dem dritten Platz zufrieden gab. Belohnt wurde der dritte Platz mit einem Gutschein, einzulösen in der lokalen Eisdiele.
Bei den wenigen weiblichen Springerinnen hat sich besonders Jasmin Meyer mit ihren 26 Sprüngen hervorgetan. Ihre Leistung veranlasste Mustafa Uzun spontan dazu, für sie einen weiteren Gutschein zu sponsern. Bilder vom Turmspringen gibt es auf der Freibad Webseite zu sehen, besonders bemerkenswert sind die Unterwasserbilder, die Rainer Lingemann von den Friesen-Tauchern vom Beckenboden aus geschossen hat.