Ortsfeuerwehr Uetze rückte zu 57 Einsätzen aus

Drei junge Brandmeister für Uetze: v.l. stellv. Ortsbrandmeister Florian Schernich und die Zugführer Benjamin Claaßen und Jörg Ernst. (Foto: Feuerwehr Uetze)

Richtiger Weg mit neuem Ausbildungskonzept

UETZE (r/jk). Insgesamt 57 Einsätze (32 x Feuer, 25 x technische Hilfeleistung) schlagen sich in der Einsatzstatistik der Ortsfeuerwehr Uetze für das Jahr 2013 nieder, und forderten die Wehrleute an insgesamt 1046 Einsatzstunden. Weitere 2640 Stunden wurden für den Ausbildungs – und Übungsdienst aufgebracht. Hinzu kommen 1160 sonstige Dienststunden. Zusammen mit den Stunden der Jugendfeuerwehr, den Alterskameraden und dem Musikzug wurden insgesamt 11.594 geleistet. Diese Bilanz führte Ortsbrandmeister Christian Krüger in seinem Dienstbericht während der Generalversammlung aus.
Besonders die Anzahl der geleisteten Ausbildungs- und Übungsstunden hob Krüger hervor und resümierte, dass das zu Beginn des Jahres 2013 neu gestaltete Ausbildungskonzept sehr gut angenommen wird und die Verantwortlichen den richtigen Weg eingeschlagen haben. Im Rahmen des neuen Ausbildungskonzeptes wird sowohl intensiv auf immer wieder vorkommende Einsatzsituationen eingegangen, aber auch das Verhalten in nicht alltägliche Einsatzlagen wird im Rahmen von Stationsausbildungen vermittelt.
Ein besonderer Einsatz im Jahr 2013 war sicherlich ein gemeldeter Flugzeugabsturz nahe der Eltzer Mühle, der sich aber glücklicherweise als eine kontrollierte Notlandung eines Kleinflugzeuges herausstellte. Aber auch der Hochwassereinsatz an der Elbe, an dem Kameraden aus der Uetzer Wehr teilnahmen, war allen noch in guter Erinnerung. Hier wurden nach Ausführung des stellvertretenden Regionsbrandmeisters Detlef Hilgert insgesamt 300.000 Sandsäcke durch die Regionsfeuerwehrbereitschaft Hannover verbaut.
Ein weiteres Thema war der aktuelle Planungsstand zum Neubau des Feuerwehrhauses in Uetze. Bürgermeister Werner Backeberg berichtete, dass hier derzeit eine Machbarkeitsstudie erstellt wird, mit dessen Ergebnis im Laufe der zweiten Jahreshälfte gerechnet wird.
Dank der guten Jungendarbeit durch das Betreuerteam rund um Mona Grobe gibt es bei der Ortsfeuerwehr Uetze aktuell noch keine Nachwuchssorgen, dennoch sind interessierte Bürger und Bürgerinnen immer herzlich willkommen. So konnte Aljoscha Harder nach erfolgreich absolvierten Lehrgängen aus der Jungendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen und zum Feuerwehrmann ernannt werden. Weiterhin befördert wurden:
Zur/Zum Feuerwehrmusikerin/Feuerwehmusiker: Katharina Meyer, Lea Wietfeld, Raimund Kellmer und Lennart Liefke; zum Oberfeuerwehrmann: Florian Lackert; zum Hauptfeuerwehrmann: Florian Krüger, Dennis Schenk und Jan Springer; zum 1. Hauptfeuerwehrmann: Folker Grundstedt; zum Hauptlöschmeister: Alexander Könecke; zum Brandmeister: Benjamin Claaßen, Jörg Ernst und Florian Schernich.
Für 25 Jahren aktiven Dienst beziehungsweise 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Martin Bertram, Fritz Strobel und Dieter Welkerling geehrt. Manfred Nikolai erhielt eine Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft, Adolf Schäfer wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.