Ortsfeuerwehr Uetze bildete im Umgang mit der Kettensäge aus

Erschöpft aber zufrieden beschließen die Mitglieder der Ortsfeuerwehren Uetze und Hänigsen die Ausbildung an der Kettensäge. (Foto: Feuerwehr Uetze)

Workshop zum richtigen Umgang mit der Kettensäge

UETZE (r/jk). Die Aufgaben der Feuerwehr sind vielfältig und immer wieder werden sie neben Einsätzen bei Bränden oder Verkehrsunfällen auch gerufen, wenn beispielsweise nach einem Sturm Bäume beseitigt werden müssen. So ist es unter Umständen wichtig, Straßen wieder passierbar zu machen, um Autofahrern oder weiteren Rettungskräften die Durchfahrt zu ermöglichen. Aus diesem Grund gehören Kettensägen zur Standardbeladung von Feuerwehrfahrzeugen.
Damit alle Einsatzkräfte im Einsatzfall sicher mit den Sägen umgehen können, hat ein zweitägiges Seminar stattgefunden, in dem insgesamt 16 Feuerwehrmitglieder aus Uetze und Hänigsen ihre Fähigkeiten im Umgang mit der Kettensäge schulen konnten. Den Start machte am Freitag ein theoretischer Teil, bei dem es u.a. um unterschiedliche Fälltechniken ging und die Besonderheiten von unter Spannung stehendem Holz erörtert wurden. Außerdem stand die Bedienung und Wartung der Kettensägen auf dem Programm.
Der Samstag stand ganz im Zeichen der praktischen Anwendung. Nachdem verschiedene Schnitttechniken und Besonderheiten vom Ausbilderteam vorgestellt wurden, ging es in 2er-Teams ans Werk. Die gekennzeichneten Bäume wurden begutachtet, fachgerecht gefällt und anschließend so aufbereitet, dass ein problemloser Abtransport möglich gewesen wäre.
Durch eine kurze Mittagspause unterbrochen konnten so bei trockenem Wetter bis zum frühen Abend viele Erfahrungen gesammelt werden, die den Kameraden beim nächsten Einsatz zugute kommen.
Das Ausbilderteam vom Unternehmen Baumpflege Hoppenstedt aus Celle war mit den Leistungen der Teilnehmer durch die Bank zufrieden, sodass allen am Ende des spannenden Tages eine feuerwehrtaugliche Ausbildung bescheinigt werden konnte.
Es waren sich alle einig, dass die investierte Freizeit nicht nur den Bürgern zugute kommt, die beim nächsten Sturm auf die Hilfe der Feuerwehr angewiesen sind, sondern auch sehr viel Spaß gemacht hat.