Neue Pétanque-Anlage wird in Dollbergen eingeweiht

Die neue Pétanque-Anlage auf dem Gelände der Tennisanlage des DTC ist fertiggestellt und wird am 1. Mai offiziell eingeweiht. (Foto: Dana Noll)

Sportlicher Treffpunkt für ältere Vereinsmitglieder und alle Interessierten

UETZE/DOLLBERGEN (dno). Pünktlich zum Start in die Freiluftsaison bekommt Dollbergen eine neue Pétanque-Anlage, die am 1. Mai 2016 zur Platzeröffnung des Dollberger Tennis Club e.V. (DTC) offiziell eingeweiht wird.
„Wir möchten, dass unsere älteren Mitglieder die Möglichkeit bekommen, die Bindung zum Verein zu halten“, so Lutz von der Heide, 1. Vorsitzender des DTC. Dafür sorgt nun die neue Pétanque-Anlage, die neben dem Vereinsheim zum Spielen einlädt. Hier können sich alle Interessierten treffen, um gemeinsam die „Boule-Kugel“ zu schwingen. Besonders für Familien, Neu-Bürger/innen aus Flüchtlingsgebieten und ältere Vereinsmitglieder ist der Sport, der ursprünglich aus Frankreich kommt, eine gelungene Freizeitaktivität.
Pétanque – oder im Volksmund Boule – ist ein ruhiger und kommunikativer Sport, eher spielerisch als athletisch zu sehen. Die Spielidee ist einfach und die Regeln überschaubar. Ziel ist es, möglichst nah mit der eigenen Spielkugel an die Zielkugel, auch „Schweinchen“ genannt, zu kommen. Diese kann aber auch herausgedrückt oder weg geschossen werden.
Ganz im Sinne von „Vive la France“ wird die neue Anlage zur Platzeröffnung des DTC am 1. Mai 2016, um 14.00 Uhr offiziell eingeweiht. Mit Rotwein, Baguette, Käse-Häppchen und Pasteten werden alle Interessierten an diesem Nachmittag verwöhnt. Die neue Pétanque-Anlage kann natürlich ausgiebig „bespielt“ werden und für Kinder wird zusätzlich ein Schnuppertraining auf dem Tennisplatz angeboten.
„Pétanque-spielen, danach ein Gläschen und ein gutes Gespräch im Vereinsheim, so möchten wir die menschliche Nähe zu unseren Vereinsmitgliedern erhalten“, verspricht Lutz von der Heide.
Die Kosten der neuen Anlage von etwa 2.000 Euro für Material- und Maschineneinsatz wurden vom Verein getragen. Die Gemeinde sorgte für die Baugenehmigung und die Vereinsmitglieder für die Errichtung der Anlage, die komplett in Eigenleistung umgesetzt wurde. Die Anlage kann zu den üblichen Öffnungszeiten des Vereinsheims genutzt werden. Kugeln können mitgebracht oder im Vereinsheim ausgeliehen werden.