„Merci“ und „Au revoir“ für Schulleiter Ulrich Germar

Schulleiter Ulrich Germar (links) erhält seine Entlassungsurkunde aus den Händen von Joachim Bahr, Leitender Regierungsschuldirektor. (Foto: Dana Noll)

Verabschiedung im Gymnasium Unter den Eichen Uetze

UETZE (dno). Schulleiter Ulrich Germar wurde nach 14 Jahren Dienstzeit in einer kleinen Feierstunde in der Agora des Schulzentrums Uetze verabschiedet. In das Gymnasium Unter den Eichen waren zahlreiche Gratulanten aus der Schul- und Schülergemeinschaft gekommen. „Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf gefreut hat“, mit diesen Worten von Arthur Schnitzler entließ der Dezernent und Leitende Regierungsschuldirektor Joachim Bahr im Namen der Niedersächsischen Landesschulbehörde den Schulleiter aus dem Amt.
Nach 14 Jahren endete für Ulrich Germar nun die Dienstzeit am Gymnasium Uetze. Der künftige Abijahrgang eröffnete die Feierstunde mit einem kleinen Film, der Höhepunkte aus dem Schulleben und dem Wirken des Schulleiters zeigte. Ulrich Germar war im August 2002 als Schulleiter nach Uetze berufen wurden. „Er hat in der Schule eine Arbeitsatmosphäre geschaffen, die geprägt durch Vertrauen war“, so Bahr. Bei Bedarf „hat er selbst Hand angelegt“. Damit beeindruckte er nicht nur nachhaltig den Hausmeister, sondern war für den Einsatz beim Kollegium und bei den Schülern sehr beliebt, die „er besonders vermissen wird“.
Er galt als „Fels in der Brandung, hat so manche Sorgenfalte geglättet und das Gymnasium lebendig werden lassen!“. Das Kollegium beschrieb ihn als „sachlich, sicher in der Argumentation und engagiert“. „Er hat die Lehrer zuverlässig durch den sich stetig wechselnden Schulalltag geführt“, so Studiendirektorin Dr. Andrea Wundram. Auch Marion Gellermann, in Vertretung der Gemeinde Uetze, erinnerte an zahlreiche kooperative Jahre, in denen „vieles ausgefochten wurde“. Aber: „Fechten ist bekanntlich die Leidenschaft von Ulrich Germar“, fügte sie augenzwinkernd hinzu.
Schulelternrat Oliver Wempe verwies auf ein „freundschaftliches Verhältnis“ und bedankte sich für „Geduld, Zeit und das Verständnis“. „Jede Schule hat den Direktor, den es verdient und dieses Gymnasium ist eine sehr erfolgreiche Schule“, so Wempe.
Das Blockflötenensemble der Musikschule Ostkreis Hannover sowie die Musical-AG mit ihrem Stück „Hello, welcome, bonjour“ aus dem Musical „Coco, der Superstar“ unter der Leitung von Anastasia Schmidt und Til Hieronymus sorgten im ersten Teil der Feierstunde für musikalische Unterhaltung.
„Der Schreibtisch ist nun aufgeräumt, alles Dienstliche liegt hinter ihnen“, so Joachim Bahr. „Viel Freude an den neuen Freiheiten!“