Kirsten Westphal wurde als Vorsitzende bestätigt

Die Jubilare im Vordergrund: v.l. Erwin Stöllger, Reinhold Paulmann und Hans-Jürgen Schasse (Es fehlt: Hannelore Homann). (Foto: Liederkranz Concordia Uetze)

Jahreshauptversammlung des Gesangvereins Liederkranz Concordia

UETZE (r/jk). Neben Ehrungen und turnusgemäßen Wahlen der weiblichen Vorstandsmitglieder standen auch Satzungsänderungen sowie eine Beitragserhöhung für die Mitglieder des Jungen Chores Uetze auf der Agenda der Jahreshauptversammlung des Gesangsvereins Liederkranz Concordia Uetze.
Die Vorsitzende Kirsten Westphal begrüßte neben den knapp siebzig Mitgliedern des Vereins auch den Vertreter des Kreischorverbandes Burgdorf, Werner Schulz (Isernhagen). Im Anschluss ehrten Verein und Sängerbund vier langjährige Mitglieder. So konnten Erwin Stöllger für 25 Jahre aktives Singen, Hannelore Homann für 40 Jahre und Vereinswirt Hans-Jürgen Schasse für 50 Jahre Mitgliedschaft mit Blumen und Ehrennadeln geehrt werden.
Übertroffen wurden sie aber von Reinhold Paulmann, der seit sechzig Jahren aktiv in diversen Chören singt. Neben dem Liederkranz Concordia war Paulmann auch in Dedenhausen aktiv und singt bis heute im Celler Shantychor. Auch war er jahrelang aktives Ensemblemitglied der legendären Bunten Abende des Uetzer Gesangvereins.
Für seine unermüdliche Umtriebigkeit, wenn es um seinen Verein geht, wurde der langjährige Vorsitzende und immer noch als Schatzmeister aktive Kurt Werner von Kirsten Westphal geehrt. „Was würden wir ohne dich machen!“, rief sie dem gerührten „König Kurt“ des Uetzer Gesangvereins zu, während sie ihm ein kleines Sträußchen ans Revers steckte.
In den Berichten blickten die Sängerinnen und Sänger noch einmal auf ein sehr engagiertes, zurückliegendes Jahr zurück. So nahmen die Chöre an diversen Veranstaltungen teil. Der Junge Chor richtete zwei Konzerte in Uetze und Päse aus und die Chorgemeinschaft des Hänigser und Uetzer Männerchors war unter anderem an den drei ausverkauften Aufführungen des „Altweiberfrühlings“ der Uetzer „Spielerei“ beteiligt.
Bei dem Tagesordnungspunkt „Satzungsänderung“ passten die Liederkranzmitglieder ihre Satzung in einigen Punkten, geschuldet rechtlichen und anderen Umständen, an. So wird dem Vorstand künftig kein „Jugendreferent“ mehr angehören, da es Im Verein keinen Kinder- und Jugendchor mehr gibt. Dafür wird der Vorstand aber um einen „Referenten für Öffentlichkeitsarbeit“ ergänzt. Diesen Änderungen folgte die Versammlung einstimmig.
Mit überwältigender Mehrheit und ohne Diskussionen verabschiedeten die Sängerinnen und Sänger auch eine Beitragserhöhung für die Mitglieder des Jungen Chores. Diese Beitragserhöhung um drei Euro im Monat war nötig geworden, um dauerhaft zwei Chorleiter bezahlen und die hohe Qualität des Chores sicherstellen zu können.
Bei den anschließenden weiblichen Vorstandswahlen gab es keine Überraschungen. Kirsten Westphal, die vor zwei Jahren den Vorsitz übernommen hatte, wird auch in den kommenden zwei Jahren die Geschicke des Uetzer Traditionsvereins leiten. Bestätigt wurden Nina Gruhle als stellvertretende Vorsitzende und Kassiererin sowie Sandra Grobe als Schriftführerin.