„Großes Theater“ am Gymnasium in Uetze

Lara Sophy Gieschen bedankt sich im Namen der Schüler der Theater-AG bei Yvette Gehlhar. (Foto: Gymnasium Uetze)

Theater-AG führt Stück „Haltet den … Hasen!“ auf

UETZE (r/jk). Die Theater-AG des Gymnasiums unter den Eichen unter der Leitung von Yvette Gehlhar und Dirk Früchtemeyer führte am 20. Mai zum ersten Mal „Haltet den … Hasen!“, frei inszeniert nach Daniel Stenmans, auf. Diese Aufführung hielt alles, was sie versprochen hatte: skurrile Typen treffen in einer aberwitzigen Chaos-Komödie in einem Hotel aufeinander.
Die Zuschauer hatten viel zu lachen und spendeten immer häufiger Szenenapplaus.
Die Acht- bis Zehntklässler spielten ihre Rollen überzeugend wie Profis. Gelungen bis zu jedem Blick und jeder Geste! Da merkte man die Behinderungen, die es bei der Probenarbeit wegen des mangelnden Zugangs zur Agora gab, überhaupt nicht. Auch dass die meisten Anfänger waren, war nicht zu spüren.
Lara Sophy Gieschen spielte die trinkende Hotelerbin herrlich zickig und Elena Korn spielte den Portier ausdrucksstark. Tanja Kolosej mimte wunderbar trocken einen notgeilen Ehemann auf Hochzeitsreise mit seiner Frau, die von Natalie Sarge gespielt wurde und alles versucht, um den Sex zu umgehen. Die Gangster, die von Peter Popschuk und Erik und Gerrit Schumann lässig gespielt wurden, hatten die Lacher auf ihrer Seite. Eine von Jule Himstedt gespielte Killerin versucht, den arglosen und nicht ganz hellen Gangster (Gerrit Schumann) auf ihre Seite zu ziehen. Michelle Lammert als unausgeschlafene Kommissarin blieb konstant bei ihrem Tick: „Psst!“. Sieke Wrede spielte wunderbar düster und gut von der Maske (Christina Kolosej, Giulietta Elezi und Isabell Manig) geschminkt einen Lebensmüden, der aber schließlich selbst zum Tröster einer Abiturientin, gespielt von Maartje Deister, wird, welche sich mit ihren Freundinnen, gespielt von Alexandra Hoffmann – ein heißer Feger – und Jana Schmitz, verkracht hat. Nicht nur bei dieser Trostszene im einzelnen Lichtkegel zeigte sich das Können der Technikerin Christina Ostermai und des Technikers Ruwen Bürger. Eine Hotelkritikerin (Nina Yilmaz) bleibt undercover und das Zimmermädchen (Sema Yilmaz) überrascht am Schluss. Dass alles glatt ging, war auch Noah Berkhan zu verdanken, der soufflierte und eine weitere Besetzung für den Portier ist.