Gemeinde Uetze sucht Wohnraum für Flüchtlinge

Unterkünfte für Hilfesuchende werden benötigt

UETZE (r/jk). Nach der neu festgesetzten Zuteilungsquote für die Region Hannover muss die Gemeinde Uetze in den nächsten Monaten weitere Asylbewerberinnen und Asylbewerber aufnehmen. Da die bisher angemieteten und die eigenen Räumlichkeiten erschöpft sind, wird dringend weiterer Wohnraum benötigt.
Derzeit wohnen 63 Flüchtlinge in gemeindeeigenen Obdachlosenunterkünften und angemieteten Wohnungen. Durch die Erhöhung der Zuweisungen wird der Wohnraum knapp. Die Gemeinde Uetze bittet daher Vermieter und Eigentümer um Unterstützung, damit die Hilfe suchenden Menschen angemessen untergebracht werden können.
Die Anmietung der Wohnungen und Häuser erfolgt entweder direkt durch die Hilfeempfänger bzw. über die Gemeinde Uetze. Die Miete, Mietsicherheit und auftretende Maklergebühren, sowie in Einzelfällen die Herrichtung/Renovierung von Wohnraum, wird von der Gemeinde Uetze übernommen.
Gesucht wird Wohnraum im gesamten Gemeindegebiet, von der Einzimmerwohnung bis hin zu Ein- oder Mehrfamilienhäusern.
Weitere Informationen beim Team Sozialleistungen: Frau Lindemann (Tel. 05173/970051), Herr Oelmann (Tel. 05173/970058), Frau Brennecke (Tel. 05173/970061) oder per Email: asyl@uetze.de.