„Frikadellen und Senfeier“ schmeckten am besten

Die Gymnasiasten aus Uetze und die spanischen Gastschüler/innen hatten eine schöne Zeit mit vielen gemeinsamen Erlebnissen. (Foto: Dana Noll)

Schüler/innen aus Spanien waren für eine Woche in Uetze zu Gast

UETZE (dno). Nachdem im Juli 2015 bereits zwölf Kinder aus Novokuznek zu Gast in Uetze waren, besuchten nun erneut Gast-Schüler/innen das Gymnasium Unter den Eichen. In Begleitung von zwei Lehrkräften wurden 26 Kinder im Alter von 12 bis 14 Jahren aus Lleida, einem Ort etwa 100 Kilometer von Barcelona entfernt, in Uetze begrüßt.
DJ Mirko Narozny aus der 12. Klasse sorgte für Musik und Stimmung und brachte die Schüler/innen auf die Tanzfläche. Die Party am vergangenen Freitagabend in der Eingangshalle des Gymnasiums Uetze bildete den Abschluss einer aufregenden Woche mit den spanischen Gastschüler/innen.
Am Montag wurden sie am Flughafen in Hannover mit selbst gemalten „Willkommens-Plakaten“ begrüßt. Die Aufregung war groß – auf beiden Seiten! Und so schlich sich unter die erste Euphorie auch ein bisschen Heimweh. Doch ein abwechslungsreiches und spannendes Wochenprogramm ließ das Heimweh bald vergessen. Spätestens nach der offiziellen Begrüßung in der Agora und dem anschließendem gemeinsamen Kochen bildeten sich die ersten Freundschaften. „Senfeier“ mit Kartoffeln standen auf dem Speiseplan. „Schmeckt lecker“, so die einstimmige Meinung der Gastschüler/innen. Dabei blieb es aber leider auch. Denn unsere heimische Küche mundete den Gästen nicht besonders. „Das Essen ist schon ganz anders hier. Wir treffen uns auch regelmäßiger am Tisch und essen alle gemeinsam – sehr lange und ausgiebig“, so Magda Martinez, die als Lehrerin für Deutsch, Geschichte und Sozialkunde die Klasse begleitete. Nun ja, „Nutella“ am Morgen und „unsere“ hausgemachten Frikadellen am Abend schienen dann doch noch zu schmecken.
Auf dem kulturellen Programm der 26 Schüler/innen stand der Besuch in Celle, der Autostadt Wolfsburg sowie der Stadt Bremen auf der Tagesordnung. „Da waren wir schon sehr überrascht, denn meistens möchten die jungen Gäste nach Berlin, Hamburg oder Hannover – eben in die Großstädte“, so die Pressebeauftragte des Gymnasiums Uetze Marion Arth. Doch das Universum in Bremen lockte mit ungewöhnlichen Experimenten und Aktionen. In Celle gab es eine interessante Stadtführung und in der Autostadt hatten die Schüler/innen wie immer viel Spaß gemeinsam. Unterstützt und begleitet wurde das Projekt erneut von Anastasia Schmidt und Susanne Rimat vom Gymnasium Uetze sowie den spanischen Lehrkräften Magda Martinez und Jorge Gallego. Im April 2016 werden dann die Gymnasiasten aus Uetze in Richtung Lleida zu einem Schüleraustausch starten.