Eine erstaunliche, politischsatirische Dichte

K4 hat das Kabarett ‚Magdeburger Zwickmühle‘ zu Gast

UETZE (r/jk). Die Kulturinitiative Uetze ‚K4‘ lädt am Freitag, 18. November, zu einem Abend mit dem Kabarett ‚Magdeburger Zwickmühle‘ ein. Beginn der Veranstaltung in der Agora des Schulzentrums Uetze, Marktstraße 6, ist um 19.30 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr). Eintrittskarten im Vorverkauf sind bei Schüler & Asnet, Uetze und Hänigsen, im Reisebüro ‚Schöner Reisen‘ und in der Bücherei Uetze zum Preis von 18 Euro erhältlich, an der Abendkasse für 20 Euro. Kinder/Jugendliche bis 16 Jahre zahlen die Hälfte.
Die Magdeburger Zwickmühle, politisches Kabarett vom Feinsten, spielt das erste Mal in Uetze und wird der Realsatire der Politik ein anspruchsvolles und intelligentes Programm entgegensetzen. Die geschliffenen, bitterbösen Texte von Hans-Günther Pölitz und die Lieder von Marion Bach werden Freude machen, denn bei aller leisen Verzweiflung über Politik und Politiker (und -innen) soll das Lachen nicht zu kurz kommen. Schon Aristoteles sagte: „Jeder kann wütend werden, das ist einfach. Aber wütend auf den Richtigen zu sein, im richtigen Maß, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und auf die richtige Art, das ist schwer.“ Die richtige Art zeigt an diesem Abend die Magdeburger Zwickmühle, frei nach dem Motto: „Jedes Ding hat drei Seiten. Ein positive, eine negative und eine komische.“
Die Magdeburger Volksstimme schrieb nach der Premiere: „Zwei Stunden geschliffene Texte, bei denen man genau hinhören und schnell denken muss. Eine solche politischsatirische Dichte erreicht man mit den herkömmlichen Nummernprogrammen nicht.“
Es spielen: Marion Bach und Hans-Günther Pölitz.