Ein stimmungsvoller Himmelfahrtstag

Die Sänger von Concordia Uetze und MGV Hänigsen. (Foto: MGV Hänigsen)

Himmelfahrtssingen am Hänigser Kuhlenberg

HÄNIGSEN (r/jk). Frisch wehte der Wind aus Nordwest am Himmelfahrtstag auf dem Kuhlenberg. Der Veranstalter, der Männergesangverein Hänigsen von 1883, hatte die windabgewandte Seite des Geländes für die Veranstaltung gewählt und so die gefühlte Temperatur erträglich gehalten.
Wie in den vergangenen Jahren begann das Himmelfahrtssingen des MGV Hänigsen am Kuhlenberg schon um 11 Uhr mit einem ökumenischen Open-Air-Gottesdienst, erstmalig mit einer Kindstaufe der katholischen und der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Hänigsen, zusammen gestaltet und von Hans-Joachim Rinnau an der Orgel musikalisch begleitet. Die Sänger des MGV Hänigsen und des Liederkranz Concordia Uetze unter der Leitung des Dirigenten Hans Joachim Rinnau sangen dazu die Franz Schubert Lieder „Im Abendrot“ und „Sanctus“.
Nach einer Pause, die von den Besuchern zu einem Imbiss genutzt wurde, begannen die Sänger den ersten Teil des Konzerts unter der Leitung und am E-Piano begleitet von Hans Joachim Rinnau mit Schlagern von Reinhard Mey und Paul Kuhn.
Im Anschluss sangen die Sänger gemeinsam mit den Gästen die bekannten Lieder „Der Mai ist gekommen“ und „Jetzt kommen die lustigen Tage“.
Der zweite Auftritt des Männerchors bestand aus Liedern zum Mitsingen wie „Heute an Bord“und „Ich fang für euch den Sonnenschein“, gefolgt von einem Teil mit Volksliedern, wie „Bergvagabunden“ und „Aus Böhmen kommt die Musik“. Dem zweiten und dem dritten Auftritt des Männerchors folgten ebenfalls Volksweisen, die mit den Publikum gemeinsam gesungen wurden.
Zum Abschluss des Musiknachmittags sangen alle gemeinsam traditionell das Ostpreußenlied „Land der dunklen Wälder° zur Erinnerung an die verstorbene Hausherrin Frau Stuhlert.