Ehrung für 60 Jahre im Verein

Die stellvertretende Vorsitzende Antje Meyer (von links), die geehrten Manfred Gasch (40 Jahre), Jürgen Bliedung (40 Jahre), Fred Giesecke (40 Jahre), Arno Gohmert (60 Jahre), Josef Fieberg (60 Jahre), der Vorsitzende Henning Meyer und der stellvertretende Kassierer Heinrich Dörk. (Foto: Bergmannsverein Riedel)

Bei der Jahreshauptversammlung nimmt der Bergmannsverein "Riedel" Hänigsen auch drei neue Mitglieder auf

HÄNIGSEN (r/fh). Bei der Jahreshauptversammlung des Bergmannsverein ‚Riedel’ Hänigsen haben Josef Fieberg und Arno Gohmert jeweils eine Ehrennadel und Urkunde für 60-jährige Mitgliedschaft erhalten. Jürgen Bliedung, Manfred Gasch und Fred Giesecke wurden für 40 Jahre im Verein geehrt.
Der Vorsitzende Henning Meyer betonte, dass die Mitgliederzahl zu seiner Freude in den vergangenen Jahren stabil gehalten werden konnte – und das obwohl das Kalibergwerk vor mehr als 20 Jahren geschlossen wurde. Auch diesmal konnten bei der Jahreshauptversammlung sogar wieder drei neue Mitglieder aufgenommen werden: Torsten Nitschke, Quy Duc Lai und Lucas Haschenz sind dem Verein beigetreten. Insgesamt hat der Bergmannsverein 120 Mitglieder, wovon 19 Kameraden 80 Jahre und älter sind.
Bei der Jahreshauptversammlung wurde die stellvertretende Vorsitzende Antje Meyer in ihrem Amt bestätigt, Detlef König wurde zum Schriftführer und und Heinrich Dörk zum stellvertretenden Kasssierer gewählt. Gerda Pröve wurde Ersatzkassenrevisor.
Die Vorsitzende des Spielmannszuges „Riedel“ Michaela Sacher teilte der Versammlung mit, dass für das Jahr 2018 ein Übungswochenende zur Saisonvorbereitung im Haasenhof in Mandelsloh und als Höhepunkt die Teilnahme am Zapfenstreich mit dem Feuerwehrmusikzug Burgdorf-Hänigsen vor dem Celler Schloss geplant sind. Der Spielmannszug hat zurzeit 51 Mitglieder, wovon 25 aktiv an den Auftritten teilnehmen.
Am Ende der Versammlung gab der Vorsitzende folgende Termine bekannt: Am 26. Mai den Niedersächsischen Landestscherper in Goslar, am 11. August die Sommerversammlung am Kuhlenberg und am 8. Dezember die Barbarafeier im Sandkrug.