DRK Hänigsen ehrt langjährige Mitglieder

Die geehrten Mitglieder: 1. Reihe oben v.l. Franz Dehne, Eva Giere, Ingrid Endruschat, Susanne Jäger, Christa Wolni, Elisabeth Hartjen, 1.Vorsitzender Michael Geist; 2. Reihe sitzend v..l. Giesela Pätz und Waltraud Kerner. (Foto: DRK Hänigsen)

Gisela Köhne bekommt die Henry-Dunant-Medaille

HÄNIGSEN (r/jk). Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung bekam das DRK Hänigsen wieder Unterstützung vom Präsidium des DRK Region Hannover. Martina Rust als Vizepräsidentin sprach Grußworte des Regionsverbandes und erläuterte den Mitgliedern die personellen Veränderungen im Präsidium nach dem Rücktritt von Frau von Rössing.
Im Laufe der Versammlung wurden langjährige Mitglieder geehrt. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Waltraud Kerner und Giesela Pätz und für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Franz Dehne, Heidemarie Thielemann, Elisabeth Hartjen und Ingrid Endruschat geehrt. Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurden Eva Giere und Gertrud Neumann ausgezeichnet. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielt Christa Wolni Orden und Urkunden. Susanne Jäger ist seit 10 Jahren im Ortsverein. Leider konnten nicht alle Damen an der Versammlung teilnehmen. Der Vorstand bedankte sich für die jahrelange Treue mit einem Blumenstrauß. Viele der geehrten Mitglieder waren oder sind aktiv im Verein tätig, deswegen galt der Dank nicht nur der Mitgliedschaft, sondern auch der aktiven Mitarbeit im DRK Hänigsen
Eine besondere Ehrung erfuhr Gisela Köhne. Sie erhielt die Henry-Dunant-Medaille für ihre 47-jährige aktive Mitarbeit im Verein. Sie ist das Gesicht des Vereins bei der Blutspende am Empfang und war erste Ansprechpartnerin für die Spender bei der Blutspende. Gisela Köhne versprach, weiterhin bei Engpässen zu helfen, falls Not am Mann ist. Ansonsten plant sie ihren langsamen Rückzug aus der aktiven Mitarbeit. Die Henry-Dunant-Medaille ist die höchste Auszeichnung der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung. Sie wird an Mitglieder der Bewegung verliehen für besondere Verdienste von internationaler Bedeutung im Dienste des Roten Kreuzes oder des Roten Halbmondes.