„Die Physikerinnen“ werden aufgeführt

Die drei Physikerinnen stoßen an: Tanja Kolosej, Elena Korn und Alexandra Hoffmann. (Foto: Marion Arth)

Theater-AG des Gymnasiums Uetze lädt zu drei Aufführungen ein

UETZE (r/jk). „Die Physikerinnen“ – diese Komödie in zwei Akten, frei inszeniert nach Friedrich Dürrenmatt, hat die Theater-AG des Gymnasiums unter den Eichen unter der Leitung von Yvette Gehlhar und Dirk Früchtemeyer einstudiert.
Das Sanatorium „Les Cerisiers“ widmet sich ausschließlich reichen Privatpatienten. Und bei dreien von ihnen handelt es sich um gefährliche Verrückte: Die eine hält sich für Einstein (gespielt von Tanja Kolosej), die zweite für Newton (Alexandra Hoffmann) und der dritten erscheint der König Salomo (Elena Korn). Gemein ist den Physikerinnen, dass sie sich in ihre Krankenpfleger verlieben und diese umbringen. Die Vorfälle führen natürlich die Polizei ins Haus, was wiederum der Leiterin der Einrichtung, Fräulein von Zahnd (Lara Gieschen), gar nicht recht ist. Denn nicht nur die Physikerinnen, auch sie hat gewisse Geheimnisse, die besser im Dunkeln bleiben sollten.
Die Technik bedient Marie-Luise Elligsen, das Bühnenbild wurde von Erik Schumann und Dirk Früchtemeyer kreiert und um die Maske kümmern sich Guilietta Elezi, Isabell Manig und Christina Kolosej.
Folgende Vorstellungen sind in der Agora des Schulzentrums geplant: Premiere (Donnerstag, 2. März, ab 19:30 Uhr), 2. Aufführung (Freitag, 3. März, ab 19:30 Uhr) und 3. Aufführung (Samstag, 4. März, ab 19:30 Uhr). Der Vorverkauf läuft ab 13. Februar bei Schüler Asnet in Uetze (Erwachsene: 8,50 Euro, ermäßigt: 6,00 Euro).