Die Hölle des 1. Weltkriegs

HÄNIGSEN (jk). Die Kyffhäuserkameradschaft Hänigsen und Umgebung und der Bürgerschützenverein Hänigsen laden zu einer Buchlesung ein. Den Vereinen ist es gelungen, den Herausgeber des Buches „….als ob die Hölle los sei“, Klaus Weiland aus Uetze, für eine Lesung zu gewinnen.
Das Buch handelt von Heinrich Bartel aus Wathlingen, der als Kanonier von 1914 bis 1918 an allen deutschen Fronten im Ersten Weltkrieg gekämpft und ein Kriegstagebuch geführt hat. Dabei berichtet er in anschaulicher und schnörkelloser Form von den Kriegsgeschehen dieser Jahre.
Die Buchlesung beginnt am Donnerstag, 19.Februar, um 20.00 Uhr im Bürgerschützenheim in Hänigsen (auf dem Schützenplatz in Hänigsen). Der Eintritt ist frei.