Der Countdown für die Spielerei läuft weiter

„Die Spielerei“ in Aktion: hintere Reihe v.l. Oliver Wempe, Katja Wiegmann, Stephan Schwarzer, Nils Veith, Melanie Lüdtke, Per Hohmann, Michaela Rummler; vordere Reihe v.l. Antje Laufer, Andrea Cremer, Maren Gille; hockend: Andrea Hennigs. (Foto: Spielerei Uetze)

Viermal Vorhang auf für „Dreimal Schwarzer Karter“

UETZE (r/jk). Gerade einmal vier Wochen noch, dann öffnet sich für das Uetzer Ensemble „Die Spielerei“ wieder der Vorhang. Am 22./23. April sowie am 29./30. April spielen die Akteure in der Agora des Schulzentrums Uetze die Komödie „Dreimal Schwarzer Kater“ von Heidi Mager. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.
Die ambitionierten Hobbydarsteller haben sich auch für ihre dritte Produktion eine Komödie ausgesucht. In dieser geht es um eine harmonische Nachbarschaft, die durch einen tragischen Unglücksfall auf eine harte Probe gestellt wird. Die Familien Schobel (Mutter Antje Laufer, Vater Oliver Wempe, Sohn Nils Veith) und Dreher (Michaela Rummler, Stephan Schwarzer) leben seit vielen Jahren friedlich nebeneinander. Das gemeinsame Hobby der Männer (Gartenzwerge) schweißt zusammen und stört die Harmonie nur wenig. Eher schon die geschiedene Schwester von Herrn Schobel (Maren Gille), die mit ihrem verkannten Kunstgenius im gemeinsamen Elternhaus lebt und mit ihrer Malerei auf wenig Gegenliebe stößt. Dann geschieht ein tragischer Unglücksfall und die Wohngemeinschaften der beiden Häuser wechseln, bis auch noch eine Kollegin (Katja Wiegmann) der beiden Gartenzwergfreunde auftaucht und das Chaos komplett macht.
Dass auch in diesem Jahr das Publikum ein außergewöhnliches und mit viel Liebe zum Detail entworfenes Bühnebild, gestaltet von Melanie Lüdtke und Andrea Cremer, erwarten darf, versteht sich von selbst. Wer noch einen Gartenzwerg für das Bühnenbild leihweise zur Verfügung stellen kann, wende sich bitte an „Die Spielerei“ (die_spielerei@outlook.de). Die Technik liegt in den bewährten Händen von Per Hohmann, Regie führt gewohntermaßen Andrea Hennigs.
Die beiden Aufführungen am Premierenwochenende sind nahezu ausverkauft. Karten zum Preis von zehn Euro/Stück für den 29. und 30. April sind bei den Vorverkaufsstellen (Uetze: Reisebüro Holiday, Burgdorfer Straße 28 sowie Lottopoint, Kaiserstraße 29; Hänigsen: „Blumen und Stil“, Windmühlenstraße 12) erhältlich.
Weitere Informationen auf: https://www.facebook.com/DieSpielerei