„Danke schön Frühstück“

Der Pappaulbeirat bedankte sich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern mit einem „Danke schön Frühstück“. (Foto: Michael Miethe)

Pappaulbeirat bedankte sich bei ehrenamtlichen Helfern

HÄNIGSEN (r/jk). Der Pappaulbeirat unter Vorsitz von Ortsbürgermeister Norbert Vanin lud zum „Danke schön Frühstück“. Eingeladen waren alle Vereine und Verbände, die sich in den letzten Jahren bei den Festen „Pappaulfest“ und „Rund um den Tannenbaum“ mit ehrenamtlichen Helfern beteiligt hatten, die Mittwochsgruppe des Heimatbundes, die das Haus Am Pappaul pflegt, Blumen pflanzt und kleine Reparaturen durchführt, die Landjugendgruppe, die jährlich die Strohburg aufstellt und auch wieder abbaut, sowie die Gruppe um den Tannenbaum (der jährlich aufgestellte Tannenbaum wird von dieser Gruppe ausgesucht, geschlagen aufgestellt und Anfang Januar wieder abgebaut).
Die Vorstände der jeweiligen Vereine und Verbände haben die Einladung an ihre Mitglieder ausgesprochen, so dass Ortsbürgermeister Norbert Vanin insgesamt 50 ehrenamtliche Helfer zum Frühstück begrüßen konnte.
Das Büfett war reichlich und sehr gut. Als das Büfett dann eröffnet wurde, trat erst einmal große Stille ein, denn alle waren begeistert von der großen Auswahl.
Während des Frühstücks ergab sich die Gelegenheit zum Reden mit den vielen Helfern. Viele Gespräche wurden geführt und alle waren sich einig, dass dies ein gelungener Vormittag war. „Es ist schön, dass unsere ehrenamtliche Tätigkeit gewürdigt wird“, so Peter Brandes vom Heimatbund Hänigsen.
„Für uns als Hänigser Verein ist es gar keine Frage nicht zu helfen“, so Klaus Wedemeier vom SoVD.
„Wir als Kunstspirale fühlen uns als Teil einer großen Familie“, so Franziska Greite-Schillert von der Kunstspirale.
„Andere Dörfer wären froh, wenn sie so eine Gemeinschaft hätten wie wir in Hänigsen“, sagte Gerd Kroll von der Mittwochsgruppe.
„Das Frühstück ist eine gute Gelegenheit, allen Helfern einmal Danke zu sagen. Ohne Helfer würden wir in Hänigsen nicht diese Feste feiern können, die den gesamten Einwohnern zugute kommen“, so Ortsbürgermeister Norbert Vanin.