Bundessieger der Kyffhäuser wurden in Hänigsen geehrt

Der Deutsche Meister Werner Wedekind mit der Landesfahne, Vitzemeister Ulrich Sennstock, Fahnenträger Karl-Heinz Nilius und Vizemeister Hans-Dieter Hartjen (v.l.). (Foto: Kyffhäuserkameradschaft Hänigsen)

Bundessiegerehrung der Kyffhäuserkamderadschaft in Hänigsen

HÄNIGSEN (r/jk). Dem Vorsitzenden Horst Schaefer und seiner Kameradschaft war es eine große Ehre und Freude, in diesem Jahr die Bundessiegerehrung des Deutschen Kyffhäuserbundes auf Landesebene in Hänigsen durchzuführen. Annähernd 200 Kyffhäuser aus ganz Niedersachsen fanden den Weg nach Hänigsen, um an der Bundessiegerehrung teilzunehmen.
Der Saal des Lindenkasinos wurde durch die Kameradinnen und Kameraden aus Hänigsen festlich geschmückt und vorbereitet. Nach dem Eintreffen in Hänigsen stärkten sich die Teilnehmer, die teilweise eine Fahrt von mehr als 200 Kilometer hinter sich hatten, mit einem Mittagessen. Danach begeisterte der Spielmannszug des ansässigen Bergmannsverein Riedel-Hänigsen mit historischen, aber auch sehr modernen, Stücken die Teilnehmer. Nach dem Einzug der Fahnen konnte der Vorsitzenden der Hänigser Kameradschaft, Horst Schaefer, dem Landesvorsitzenden Joachim Stemme 13 anwesende Vereinsfahnen melden.
In seiner Begrüßung bedankte sich der Landesvorsitzende nicht nur für die Organisation, sondern erwähnte auch die herausragenden Leistungen der Schützinnen und Schützen, die für das Land Niedersachsen wieder erreicht werden konnten. „Ohne Fleiß und ständiges Training sowie die Unterstützung in der Familie und Kameradschaft sind solche Leistungen nicht zu erreichen“, fuhr der Landesvorsitzende in seiner Ansprache weiter fort.
Der Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung der erfolgreichsten Mannschaften und Einzelschützen. Die Teilnehmer aus Niedersachsen belegten überdurchschnittlich gute und vorderste Plätze. So konnten Deutsche Meister nicht nur in der Schüler-, Jugend-, Schützen- und Altersklasse geehrt werden, sondern auch Deutsche Meister, die in der Behindertenklasse erfolgreich für ihre Kameradschaft und die Landesgruppe Siege erzielen konnten. Der Landesschießsportleiter Hartmut Hävermeister führte im Anschluss die Siegerehrung mit großer Professionalität durch. Eine ganz besondere Freude für die Hänigser war der Aufruf des Kameraden Werner Wedekind als Deutscher Meister in seiner Klasse. Wedekind erreichte bei dem Wettkampf ein Ergebnis von 300 Ring, was auch gleichzeitig das Maximum ist. Die Mannschaft mit Hans-Dieter Hartjen, Steffan Lerch und Ulrich Sennstock wurde gleich zweimal aufgerufen. Der Mannschaft konnte die Urkunde für einen zweiten und einen dritten Platz auf Bundesebene überreicht werden.
Zum Abschluss der Feier hatten sich die Hänigser Kyffhäuser noch was Besonderes einfallen lassen, in dem sie die Kornhäuser-Musikanten für die musikalische Unterhaltung engagiert hatten. Innerhalb weniger Stücke und der positiven Stimmung hielt es weder die jüngeren noch die älteren Kameraden auf den Plätzen und die geehrten Mitglieder und Teilnehmer konnten ihre Erfolge gebührend feiern. Der Vorsitzende der Hänigser Kyffhäuser zeigte sich am Ende der Veranstaltung sehr zufrieden und begeistert. „Es war die richtige Entscheidung, die Ehrung bei uns in Hänigsen durchzuführen. So sehen unsere Kameradinnen und Kameraden, dass ihre Leistung sehr wohl anerkannt wird, im Gegenteil zu dem Ausschluss aus der Sportlerehrung in der Gemeinde Uetze.“ Auch erfreute es Horst Schaefer, dass die Kyffhäuser behinderte Menschen in ihren Reihen aufnehmen und es ermöglichen, dass diese am Schießsport teilnehmen können.