Abgründe einer Kleinstadt werden inszeniert

Die Amateurtheatergruppe BretterWelt lädt zur Komödie „Das Festkomitee“ ein. (Foto: BretterWelt)

Amateurtheatergruppe BretterWelt spielt die Komödie „Das Festkomitee“

UETZE (r/jk). Mit dem Theaterstück „Das Festkomitee“ von Alan Ayckbourn zeigt die Amateurtheatergruppe BretterWelt zum 2. Mal ein Stück des populären englischen Dramatikers (2002 mit „Schöne Bescherung“). Nach dem ernsten Stück “Der Seelenbrecher” von Sebastian Fitzek im vorigen Jahr sollte es wieder eine Komödie sein. Die Premiere ist am Samstag, 15. November, die 2. Aufführung am Freitag, 21. November und die 3. Aufführung am Samstag, 22. November, jeweils ab 19.30 Uhr in der Agora des Schulzentrums Uetze, Marktstraße 6.
Das Image einer Kleinstadt soll aufpoliert werden, man will attraktiv für Touristen werden. Ein Spektakel wird beschlossen. Der geschichtliche Hintergrund ist schnell gefunden: „Das Massaker der Zwölf“, das sich vor Jahrhunderten im Ort zugetragen hat, soll als Vorlage für das Historienspiel dienen. Es wird ein Festkomitee gegründet. Damit aber ist die Einigkeit schon zu Ende. Die Aktivitäten und widerstreitenden Interessen der einzelnen Komiteemitglieder entfalten eine ungeahnte Eigendynamik, die in ihren Wirkungen dem historischen Massaker nahe zu kommen droht.
Das Stück verknüpft scharfe Gesellschaftssatire mit Boulevardkomödie. Aufs Korn nimmt der Autor Vereinsmeierei und Eigenschaften der Mittelschicht mit ihren Eitelkeiten und Vorurteilen. Rasant, turbulent und mit einer gehörigen Portion Ironie zeichnet der Autor dabei das kleinbürgerliche Denken augenzwinkernd und moralfrei.
Sir Alan Ayckbourn, 1939 in London geboren, gilt mit seinen inzwischen 78 Stücken
als einer der erfolgreichsten Komödienautoren in Europa. Er ist mit seinem Erfolg und seiner Produktivität mit dem Italiener Dario Fo vergleichbar, dessen Stück „Hilfe, das Volk kommt“ BretterWelt im Jahr 2012 auch schon gespielt hat. Ayckbourns Werke enthüllen meist menschliche Schwächen der oberen Mittelschicht im Umgang miteinander.
Es spielen in dieser Inszenierung in den bewährten Händen von Thomas Stolze: Dr. Birgita Habermann, Birgit Rode, Sabine Duprée, Annalena Pätzold, Antonia Molle, Fabian Gelin, Leon Fauth, Felix Finger, Simon Boeck und Klaus-Peter Großmann.
Der Eintritt kostet für Erwachsene 10 Euro, ermäßigt 6 Euro. Der Vorverkauf ist wie immer bei Schüler & Asnet in Uetze u. Hänigsen und bei Schöner Reisen in Uetze.
Getränke und Snacks werden ab 19 Uhr und in der Pause angeboten.